Direkt zum Seiteninhalt

Alexandra Turcu: es ist nicht gut, menschen davon abzuhalten, verrückt zu werden

Zeitzünder/Lyrik heute



es ist nicht gut, menschen davon abzuhalten, verrückt zu werden



ich bin mit angst und aus angst aufgewachsen

unsere angst ist ein gute nacht lied, das wir in den parks wiederholen.
nur so können wir uns noch beruhigen.

nach einer halben stunde schreiben,
das licht welches dir immer stärker im gehirn leuchtet,
das wort welches bewirkt, dass die stimme in deinen ohren platzt,
die musik im hintergrund und
die linke hand.

die angst dass du omas namen vergessen hast
oder dass du deine medikamente doppelt geschluckt hast.

wenn wir brav bis zum frühling warten würden,
wüchsen aus unserer angst zwei kletterpflanzen
oder eine dutzend männlein die kriechtiere dressieren können.

es ist in ordnung wenn wir mehr wollen
unsere mütter werden unsre hände halten zum kaufland bringen
und die einkaufswagen mit süßigkeiten auffüllen.

die angst dass das glücksgefühl sich im fuß verstecken kann
oder dass die weißen blätter wie ein herz schlagen können.

die laute die die kranken von sich geben, wenn sie aus dem krankenhaus rauskommen
das incipit des ersten romans von cărtărescu und
die pupille die sich in allen richtungen bewegt.

der katzesprung vom büro aufs parkett
das vița de vie konzert auf dem modern strand
und die mücke die dir kreise ins gesicht zeichnet

ich weiß es schon,
wir dürfen es nicht sagen, wenn wir angst haben oder uns kalt ist.



Aus Alexandra Turcu: celelalte produse [die anderen produkte]. Bistrita (Charmides) 2015.

Übersetzung: Manuela Klenke

Zum Original

Zurück zum Seiteninhalt