Direkt zum Seiteninhalt

Wolfgang Schiffer: Hat Gott Hunger?

Zeitzünder/Lyrik heute
Wolfgang Schiffer

Hat Gott Hunger?


Wo las (oder hörte?) ich die Frage des Kindes?
Warum rührte sie mich so?
Mich, der ich an vieles glaube,
aber gewiss nicht an ihn.

Warum stellte das Kind diese Frage?
War eine Seuche ausgebrochen,
die Pest vielleicht, und raffte diese
die Menschen in stillem Sterben dahin?

Oder war es ein Krieg, der mit Getöse
laut durch die Länder zog und hier
und von dort, wo man ihnen zu töten befohlen hatte,
die Menschen mit Stahl, Blei und Bomben zerriss?

Und wenn, so oder so, der Anlass  
der Tod eines Menschen war (und ein anderer
kommt mir nicht in den Sinn),
müsste sich dann nicht ein jeder, der glaubt,
die Frage des Kindes stellen: Hat Gott Hunger?

Und wie würde die Antwort lauten,
die er sich gibt?


Zurück zum Seiteninhalt