Direkt zum Seiteninhalt

Wolfgang Schiffer: Auf dem Balkon

Lyrik heute
Wolfgang Schiffer

Auf dem Balkon


Wenn er morgens auf den Balkon hinaustritt,
fährt er als erstes mit beiden Händen
durch Thymian, Lavendel, Pfefferminze und Rosmarin.

Hinter ihm, im Schlafraum, steht
und schaut seine Frau und fragt:
Kuschelst du wieder mit den Gartenkräutern?

Seltsam, er fühlt sich, als ob
er sich ertappt fühle, und weiß doch nicht
wobei. Und er zieht seine Hände zurück,

steht da draußen und schaut in den Himmel,
den jetzt in der Höhe Kondensstreifen durchschneiden.


Zurück zum Seiteninhalt