Direkt zum Seiteninhalt

W. B. Yeats: Die wilden Schwäne bei Coole

Werkstatt/Reihen

THE WILD SWANS AT COOLE

THE trees are in their autumn beauty,
   The woodland paths are dry,
Under the October twilight the water
Mirrors a still sky;
Upon the brimming water among the stones
Are nine-and-fifty swans.

The nineteenth autumn has come upon me
Since I first made my count;
I saw, before I had well finished,
   All suddenly mount
   And scatter wheeling in great broken rings
Upon their clamorous wings.

I have looked upon those brilliant creatures,
And now my heart is sore.
All's changed since I, hearing at twilight,
The first time on this shore,
The bell-beat of their wings above my head,
Trod with a lighter tread.

Unwearied still, lover by lover,
   They paddle in the cold
Companionable streams or climb the air;
Their hearts have not grown old;
Passion or conquest, wander where they will,
Attend upon them still.

But now they drift on the still water,
Mysterious, beautiful;
Among what rushes will they build,
By what lake's edge or pool
Delight men's eyes when I awake some day
To find they have flown away?

DIE WILDEN SCHWÄNE BEI COOLE

Die Wege sind trocken, die Bäume im Herbst
    sind schön in ihrer Fülle,
unterm Oktober dämmert das Wasser, 

spiegelt Himmels Stille;

und mitten im Strom zwischen Steinen jene
neunundfünfzig Schwäne.



Der Herbst überkam mich das neunzehnte Mal,

da fing ich zu zählen an;

ich war noch nicht fertig, da flogen sie auf,
   ich sah es, und wie sie dann
   sich weit zerstreuten in großen gebrochenen Ringen 

auf schlagenden Schwingen.



Ich blickte auf diese prachtvollen Wesen,

nun tut das Herz mir weh.

Alles wird anders, bekomm ich im Dämmer

das erste Mal hier am See

den Glockenschlag ihrer Schwingen über mir mit,

getreten mit leichterem Tritt.



Unermüdlich, unzertrennlich
    paddeln sie in den kalten

sich findenden Strömen und fliegen empor;
ihr Herz hat sie jung gehalten;

Ersehnen oder Erringen, wohin sie wandern,
wohnt eines stets beim andern.



Nun treiben sie auf dem Wasser
, still,
seltsam, wunderschön;

wo wachsen die Binsen, in denen sie bauen?
an was für Teichen oder Seen 

erbauen sie die Augen? Erwache ich dann
und treffe sie nicht mehr an?

Günter Plessow, 04.02.2014


Zurück zum Seiteninhalt