Direkt zum Seiteninhalt

Vanessa Place: Poetry Logos

Diskurs/Poetik/Essay > Diagramme





Poetry Logos


by Vanessa Place





1. Hope is a thug with feathers.



2. Language lies in fact.



3. Someone is stealing your ideas.



4. A little stealing is dangerous.



5. A big stealing is poetry.



6. Steal again. Steal better.



7. About the most originality that any writer can hope to achieve honestly is to steal with good judgment.



8. Make it now and again.



9. Try again. Fail again. Fail worse.



10. Anything worth having is worth destroying, and vice versa.



11. First as farce, second as tragedy.



12. Poetry is what gets lost in conversion.



13. Poetry is a Popsicle.



14. Poetry is a platform.



15. Pointless as a balloon.



16. If it doesn’t pop, it’s not poetry.



17. It’s not the point, it’s the platform.



18. The tragedy of humanity is to seek meaning in finitude.



19. The tragedy of finitude is to seek meaning in humanity.



20. Honk if you love.



21. L’oie du père.



22. The only good god is a cute god.



23. I do not do, I do not do.



24. I do not remember.



25. I am not where I think.



26. I think, therefore I think I am.



27. Nobody’s perfect. I’m nobody.



28. I’ve got plenty of nothing.



29. Nothing’s plenty for you.



30. Nothing compares to you.



31. Nothing doing.



32. Nothing is worth doing well.



33. I am nothing without you.



34. Nothing can come between us.



35. The world owes you nothing.



36. Nothing’s too good for you.



37. Time changes nothing. Sadly, it always changes it to something.



38. Work as if nothing matters.



39. Nothing matters.



40. Nothing sells like sincerity. Poetry sells sincerity.



41. I have nothing to say and I am not saying it and that is poetry as I wanted it.



42. I like boring things. It makes such nice holes.



43. Saying nothing says the most.



44. If you say something, see something.



45. Your art is your business.



46. There’s no “i” in poetry.



47. There is no “I” in team. But there is a “me”, bitch.



48. I can’t dwell.



49. I will not represent you.



50. I love you because life is short.



51. Are you being served?



52. You are an effect.



53. You are all that matters.



54. You are a genius.



55. Nothing succeeds like a mirror.



56. Those who cannot remember the past are doomed to repeat it.



57. Those who cannot remember the past are doomed to repeat it.



58. You are watching the American experience.



59. Poetry heals the reason inflicted by wounds.



60. Poetry is a skill to get people to really like you for you.



61. Poetry makes me feel like I can create whatever I want.



62. Poetry. It moves people.



63. Corporations are people. People need poetry.



64. Poets are the unacknowledged hedge fund managers of the world.



65. When I hear the word “poetry”, I reach for my gun.



66. Who cares?



67. I is not a subject.



68. I am a mouthpiece.



69. I am a true pervert, a puppet of the people.



70. No longer content to be art’s puppet, language now proclaims itself art’s ventriloquist.



71. No art without language.



72. No death without language.



73. Death–the fun drive.



74. On ne peut desirer ce qu’on connaît.



75. For love is mortality, and heaven a place of stasis.



76. Art is no place for sentiment.



77. Intelligence is impractical.



78. Beauty is easy.



79. Failure is forever.



80. What’s so funny.



81. Question marks.



82. The trick is non-communication.



83. There is never enough hate.



84. We live under a totalitarian regime of inclusivity.



85. The trick is not minding.



86. Speaking as a black man, it’s all about keeping it real.



87. Speaking as a white man, it’s all about keeping the faith.



88. Speaking as a woman, I hear that.



89. I want to dress as a woman.



90. I want to act like a man.



91. A shadow is always sexed.



92. Always the phallus, never the bride.



93. Whereof one cannot remain silent, one must speak.



94. Let me recite what poetry preaches. Poetry preaches.



95. Art is site-contingent.



96. Poetry is business’ scream.



97. The internet is an ebook.



98. The browser is the new biographer.



99. The future of language is ours.



100. Are you not all walking citations?



101. In the future, everyone will be language.



102. All language is currency.



103. Language is liquid gold.



104. Je suis le supermarché.



105. Je suis une pipe.



106. Je suis sur veau.



107. More matter with less poetry.



108. Now’s your chance.



109. One day only.



110. Poetry is now fifteen minutes ahead of art.





Poetry Logos


Aus dem Amerikanischen geklaut von
Jan Kuhlbrodt




1. Die Hoffnung ist ein gefiederter Gangster.



2. Die Sprache lügt sowieso.



3. Irgendjemand stiehlt gerade deine Ideen.



4. Ein wenig Diebstahl ist gefährlich.



5. Ein großer Coup ist Dichtung.



6. Wieder stehlen! Besser stehlen!



7. Die höchste Originalität, die manche Schriftsteller erreichen können, ist mit gutem Grund zu stehlen.



8. Tu's jetzt und immer



9. Wieder versuchen, wieder scheitern, schlechter scheitern.



10. Etwas von Wert zu besitzen, ist Wert zu zerstören und umgekehrt.



11. Beim erstem Mal als Farce, beim zweiten Mal als Tragödie.



12. Dichtung ist, was in der Conversion verloren geht.



13. Dichtung ist ein Eis am Stiel.



14. Dichtung ist ein Ausgangspunkt.



15. Sinnlos wie 'ne Blase.



16. Wenn es nicht knallt, ist's keine Dichtung.



17. Das ist nicht der Punkt, sondern der Ausgangspunkt.



18. Die Tragödie der Menschheit ist, den Sinn in der Endlichkeit zu suchen.


19. Die Tragödie der Endlichkeit ist, den Sinn im Menschlichen zu suchen.



20. Wenn du liebst, dann hupe.



21. L’oie du père.



22. Nur ein netter Gott ist ein guter Gott.



23. Ich werd's nicht machen, nie!



24. Ich werde mich nicht erinnern.



25. Ich bin nicht wo ich denke.



26. Ich denke, weil ich denke, dass ich bin.



27. Niemand ist perfekt. Ich bin niemand.



28. Ich habe jede Menge Nichts.



29. Nichts ist für dich mehr als genug.



30. Mit dir ist Nichts zu vergleichen.



31. Nichts zu machen.



32. Nichts ist es wert, es gut zu machen.



33. Nichts bin ich ohne dich.



34. Nichts kann sich zwischen uns schieben.



35. Nichts ist dir die Welt schuldig.



36. Nichts ist zu gut für dich.



37. Die Zeit ändert nichts. Traurig nur, dass  das Nichts sich ständig in irgendwas verwandelt.


38. Arbeite als wäre Nichts!



39. Nichts zählt!



40. Nichts geht besser als Aufrichtigkeit. Dichtung verkauft Aufrichtigkeit.


41. Ich habe nichts zu sagen, und ich sage auch nichts, das ist Dichtung, wie ich sie will.



42. Ich mag langweilige Dinge. Sie machen so hübsche Löcher.



43. Nichts zu sagen, sagt alles.



44. Wenn du etwas sagst, musst du etwas sehen.



45. Deine Kunst ist dein Geschäft.



46. Da ist kein "Ich" in Poesie.*



47. Es gibt kein "Ich" im Team. Aber Dichtung macht "mir" etwas aus, meine Süße.


48. Ich kann nicht verweilen.



49. Ich werde dich nicht vertreten.



50. Ich liebe dich, weil das Leben kurz ist.



51. Bist du bedient?



52. Du bist ein Reflex.



53. Du bist alles, was der Fall ist.



54. Du Genie!



55. Nichts ist erfolgreicher als ein Spiegel.



56. Die sich nicht erinnern können, sind zur Wiederholung verdammt.



57. Die sich nicht erinnern können, sind zur Wiederholung verdammt.



58. Du bekommst gerade die amerikanische Erfahrung mit.



59. Dichtung heilt den Grund der von Wunden zugefügt wurde.



60. Dichtung ist die Fähigkeit, Menschen dazu zu bewegen, dich um deinetwillen zu mögen.


61. Dichtung gibt mir das Gefühl, das zu schaffen, was ich will.



62. Dichtung: bewegt die Menschen.



63. Menschen sind Unternehmen. Menschen brauchen Dichtung.



64. Dichter sind die geheimen Hedgefonds-Manager der Welt.



65. Wenn ich das Wort Dichtung höre, greife ich nach meiner Waffe.



66. Wen schert's?



67. ICH ist kein Subjekt.



68. Ich bin ein Sprachrohr.



69. Ich bin eine wirklich verdorbene, eine Menschenpuppe.



70. Um nicht länger nur die Marionette der Kunst zu sein, erklärt die Sprache sich jetzt zum Bauchredner.



71. Keine Kunst ohne Sprache.



72. Kein Tod ohne Sprache.



73. Tod – das lustige Laufwerk.



74. On ne peut desirer ce qu’on connaît.



75. Denn Liebe ist Sterblichkeit, und der Himmel ein Ort der Stasis.



76. Kunst ist kein Platz fürs Gefühl.



77. Intelligenz ist kaum machbar.



78. Schönheit ist einfach.



79. Scheitern ist ewig.



80. Was daran ist lustig?



81. Fragezeichen.



82. Der Kniff ist, nicht zu kommunizieren.



83. Es gibt nie genug Hass.



84. Wir leben unter dem totalitären Regime der Vergleichbarkeit.



85. Der Kniff ist, unbekümmert zu sein.



86. Wie ein schwarzer Mann sagen: Es geht darum, es wahr zu machen.


87. Wie ein weißer Mann sagen: es geht darum, den Glauben zu bewahren.


88. Wie eine Frau sagen: Ich kann das hören.



89. Ich möchte mich wie eine Frau kleiden.



90. Ich möchte wie ein Mann handeln.



91. Ein Schatten hat immer ein Geschlecht.



92. Immer der Phallus, niemals die Braut.



93. Wenn einer die Stille nicht wiederholen kann, muss er sprechen.



94. Lass mich zitieren, was Dichtung predigt. Dichtung predigt.



95. Kunst ist Internetseitenabhängig.



96. Dichtung ist der Wirtschaft Ruf.



97. Das Internet ist ein ebook.



98. Der Browser ist der neue Biograf.



99. Die Zukunft der Sprache ist unser!



100. Seid ihr nicht alle lebende Zitate?



101. In der Zukunft wird jeder Sprache sein.



102. Alle Sprache ist Währung.



103. Sprache ist flüssiges Gold.



104. Je suis le supermarché.



105. Je suis une pipe.



106. Je suis sur veau.



107. Mehr Anliegen, weniger Dichtung.



108. Jetzt hat du deine Chance.



109. Nur einen Tag lang.



110. Dichtung ist jetzt für 'ne viertel Stunde der Kunst voraus.


____________

* (Aber ich in Dichtung. Was machen wir jetzt? Anmerkung des Übersetzers. Vielleicht ist das Dichtungs-ich ein Klempner-ich und hat gar nichts mit Poesie zu tun.)


Vanessa Place


Jan Kuhlbrodt

Zurück zum Seiteninhalt