Direkt zum Seiteninhalt

Tobias Roth: Kirchspiele - Neapel, Chiesa del Gesù Nuovo

Audio/Video/Kunst > Kunst


Die Fassade dicht besät mit Diamantquadern aus dunklem Piperno, Ausatmen der Vulkane. Die Fassade aus dunklem Piperno gegenüber einer Pestsäule, die Heilige Jungfrau mit der Sense, sie wacht nicht über den Platz in der Stadt, die in Italien untergegangen ist (als hätten sich die Römer die Griechen erneut unterworfen). In jeden der Diamantquader ist ein Schriftzeichen eingemeißelt und viel Aberglaube rankt sich darum, welcher Text sich über die Fassade verteilt hat. Niemand kann es lesen. Aber vielleicht ist es ein Trost und eine Drohung nach Norden. Sobald der Text entschlüsselt ist, behauptet eine Weissagung, bricht ein Haus in Ferrara zusammen, Corso Ercole I d'Este 21.


(Neapel, Chiesa del Gesù Nuovo)


Zurück zum 3. Dutzend »

Zurück zum Seiteninhalt