Direkt zum Seiteninhalt

Stefan George: Hexenreihen

Zeitzünder/Lyrik heute
Stefan George


HEXENREIHEN

Wir lachen eures wahnes ·
Geschlechter falschen spanes ·
Ihr augen blöd und blau
Seht nur den tag voll trug –
Die unsern nächtig glau
Erspähn den innern fug.

Euch ist die haut nur kund –
Wir wissen tausend namen
Von wind- und wolkenschub
Vom heer im wassergrund
Von tausend dunklen samen
Die finsternis vergrub.

Uns ist der tanz im krampfe ·
In wülsten und gekrös
Sind uns die leiber schön.
Duft ist im moderdampfe.
Im wirbelnden getös
Vernehmen wir getön.

Wir giessen in den schlot
Von dem meerfarbnen most:
Da taucht aus erdenriefen
Da fliegt aus sternentiefen
Zu uns von west und ost
Was lebend ist und tot.

Wir schütteln unser sieb
Bis durch was euch gemein
Von allen schätzen trieb ·
Was haften bleibt am boden
Ist ein gebild von stein
Wie eines tieres hoden.

Euch stach man nie den staar ·
Ihr wandelt blöd und dumpf.
Wir feiern fest am sumpf
Am wasen der kafiller ..
Im giftigen fosforschiller
Sehn wir das wesen klar.


In: Der siebente Ring, 1907


Wer wissen will, was Thomas Kling zu diesem Gedicht schreibt: Auswertung der Flugdaten, 117 ff.



Zurück zum Seiteninhalt