Direkt zum Seiteninhalt

Seda Tunc: Zwei Gedichte

Lyrik heute
Seda Tunc

Zwei Gedichte



( )

eigentlich ist die straße eine venusfliegenfalle

und die amsel dreht eine runde

als ich die treppe runtergehe

singe ich wiederholend

dein atem ist nicht eingesperrt

außerhalb der sprache

der fahrer will mich nicht verstehen

stellt die gegenfrage

“wollen sie mitfahren oder nicht?”

die amsel dreht eine runde

ich lese es einmal und verliere es nie

was Hesiod und Aristoteles dachten

dass das sehen und das verstehen

in den lungen passiert

es gibt eine farbe einer baumblume

sie hat kein wort an sich geklammert

abends im april                                                                                                         

gehe ich nach hause dieser farbe entlang  



lobgesang für eine intergalaktische reise mit g-force

sie würden einander seelenkraft werden
annas echte großmutter
und der großvater mit der blumengemusterten uhr
der seine uhr laut einem anderen gedicht
auch im garten verlor

annas echte großmutter
konnte die schildkröte
in dem verwilderten garten nicht mehr finden

als anna und die geschwister am wochenende
zum putzen dorthin gingen
fragten sie ihre großmutter
ob die tage okay waren

“ach ein geräusch,
nur ein geräusch!”
sagte annas echte großmutter
tief enttäuscht, zu ihrer schildkröte
die sie im garten fanden und zurückbrachten

herum
sind himbeeren

was die schildkröte betrifft:
als sie am panzer aufgehoben wurde
-was für ein flug!-
und vor oma trat
nach einer reise zwischen sternen und g-force
machte sie ein geräusch
laut natur
sind aus diesem geräusch
andere schildkröten geboren


Zurück zum Seiteninhalt