Direkt zum Seiteninhalt

Sean Bonney: Freude (Auszug 2)

Sean Bonney
Fotos:
li.: Kritzolina
re.: naturnepotistisch
Sean Bonney

Freude
(aus Happiness - Poems After Rimbaud)
übersetzt von Konstantin Ames


Freude (Auszug 2)


Klage verzeichnet am 18. März 1871

was mir daran gefiel waren Oktavenstreusel, Frischobstmärkte

Xenographie, Unterwäsche, Vorratsspeicher

wo mathematische Säfte und Überbleibsel sozialer Bewegungen möglicherweise

kein Verb: Beschwerde verzeichnet (Nov 1989)

wir befinden uns noch immer in der Krimtatarei*

der Ausgangspunkt ist ein vollständiges Neuformulieren aller Definitionen

der Geschichte, der Sinne, der Zellmasse

hier zunächst für Netzwerk-Zwecke, mit starkem Augenmerk auf traditionelle Werte

verlassene Kneipen, tonale Zusammenstellungen, humanitäre Interventionen

wo berühmte Gelehrte und Experten möglicherweise

lebenserhaltende musikalische Systeme

altertümliche Wellenlängen, elektrische Flüssigkeiten

(zum Schneiden) Stille in den Stadtparks


Ich begreife Geld als Messer; würde

diese Schleuder nutzen > London, rotierende

Glut einer abstrakten Stadt, Hauptstadt

schwarz/rot. Sie lag schlafend da, wir aber waren

in ihr hellwach > auch das Gegenteil davon stimmt

das hat die Antimaterie verstopft: des sprechenden Ich

hat geheime Speicher < kam zur Gegenüberstellung seines Wesen

gemäß bourgeoiser Liebesführung, menschenfressendes Ungetüm

worin die Regierung zu Felde zieht gegen die Gedanken

und ihrer Herstellung von Klarheit < ein süßes kleines

Enzym löste unsere Gesichtsgeschichte, privatisiert sind

die Stelle und die Formel > Bewusstsein

im Exil, ungezählte Massen; Aufstand

ist von Wert. Bedeutungen verreißen die Feindsprache.


Hölle. das hat uns echt kommen lassen wie eure Stadt

zerschmissen wurde … war wie; beschlafen usw.

ihr stumpfen Jünglinge / sanft drumrum &


mit Knarren/ das sind unsere Verzückts

sind herrschaft, wie im Knast ist Kosmologie

oder den Finger abzuschlecken / und verkohlt wie


Stare / na klar lieben wir was an eurer

Ansprache uns Bettstatt war / wir sind euch Lippen

ganz die Euren, wir feilschten um / wir sprachen


eure Nächte ungeschlachten Lernens / wir

wie im Glyzerin / als Sexualforschung wir

wir verscheißern euer Drecksgedärm / hallöchen



* „Cimmeria“ ist allerdings auch der Titel eines Gedichts von Robert E. Howard; Held der Ballade ist Conan der Barbar.




Zur Übersicht »
Zurück zum Seiteninhalt