Direkt zum Seiteninhalt

Safak Sarıçiçek: schlängelnder schlaf

Zeitzünder
Safak Sariçiçek:

schlängelnder schlaf

wenn der schlaf sich verlängert zum abend ein schwarzes
reptil einem andern in den reptilschwanz verflochten-
er biss bedeutungsschwere tagesnamen verflüchtigt
kalter schuppenglanz an schuppe
gereiht und so nachmittag an nacht
und so schlaf wie kleber an sonnenuntergang

bauhausgranitblöcke blökende betonblocks
einer hustet trommelfell voll
aus einem fensterschlitz enzyklopädien kleistern die wand
baumelnde füße weihnachtsdekorierter straßengirlanden
wippende weihrauchnacht der nebelfront

die häuser trennt abendgeflüster raunen und
gelächter wie baumbewohner abgetrennte
abseits eine große katholikenprozession zum tanz
hinter hochfenstern einblicke auf köpfe zu
gewandte und wie kreiseln auf- und abspringend

helle transzendenz der nacht photonenschwärme
kopfkreiseln schwingen ziehen zur seite nehmen
kommando auf und durchqueren den lautleeren
zwischenraum wie tiefseeschwirren bastion von
kerzen legen nachtfalter zur ruhe

die schwarzen reptile der schattenzeit legen ihrerseits
tarotkarten aus von sternen überladen im wettstreit
mit priestern des herannahenden himmelsriesen
an geparden gespannt ihre feuerwägen aus ver-
dunstenden träumen den tag umhüllend.
 
Zurück zum Seiteninhalt