Direkt zum Seiteninhalt

Rosario Aquebeque: Fluchtpunkte

´Barrio latino
Foto: Victoria Bouzas
Rosario Aquebeque
|
Aus dem argentinischen Spanisch von Christiane Quandt


Puntos de fuga

Acabo de dejar a mamá en la estación
ella va a estar bien.
Va a pensar en mí con la mirada
perdida en la mirada de una vaca.
Va a volver a algunos días del pasado
y capaz llore por las cosas que le dije
distraída mientras veníamos
con la mirada perdida entre los autos.
Ella ahora
Es un rumor entre los pastos
negros. Y yo qué.
No quiero volver como en un micro de condiciones, como
atendiendo al tirón de la cadena
sino triunfal.
Y mamá también gloriosa
Sin tener que clavar la mirada en el techo
para evitar derrames
ni yo perdida
y el campo filtrando su llanto.
Voy a perder
Tiempo buscando las cosas
que ella escondió en su orden. Voy a buscar
con la paciencia del amor perdido.
Voy a dejar que la cabeza me rebote contra
[el vidrio
y la mirada perdida en las mujeres
que vuelven a casas vacías.


Fluchtpunkte

Eben habe ich Mama am Bahnhof abgesetzt
Sie wird schon zurechtkommen.
Sie wird an mich denken mit dem Blick
verloren in den Augen einer Kuh.
Sie wird zu vergangenen Tagen zurückkehren
und vielleicht weint sie wegen dem, was ich
zerstreut zu ihr gesagt habe, als wir mit [verlorenem
Blick zwischen den Autos entlanggingen.
Sie ist jetzt
Rauschen zwischen dem schwarzen
Weidegras. Und was ist mit mir.
Ich will nicht wie in einem schäbigen Kleinbus zurückkommen, als
würde ich sofort parieren, wenn jemand an [der Leine zieht
sondern triumphierend.
Und Mama genauso glamourös
ohne an die Decke starren zu müssen
um Ausbrüche zu verhindern
und ich nicht verloren
und die Landschaft filtert ihr Weinen.
Ich werde Zeit brauchen
bei der Suche nach den Dingen
die sie in ihrer Ordnung versteckt hat. Ich werde suchen
mit der Geduld einer verlorenen Liebe.
Werde meinen Kopf an der Glasscheibe
[abprallen lassen
und meinen Blick an den Frauen
die in ein leeres Zuhause zurückkehren.


Rosario Aquebeque wurde 1991 in Mar del Plata, Argentinien, geboren und besucht seit ihrem 15. Lebensjahr Schreibwerkstätten. Sie studierte zunächst Literatur an der Univer-sidad Nacional de Mar del Plata, um danach in Buenos Aires Audiovisuelle Kunst und ab 2016 Kreatives Schreiben an der Universidad Nacional de las Artes zu studieren. Neben dem Studium leitet sie Schreibwerkstätten und arbeitet an ihren Gedichten, die sie in verschiedenen Zeitschriften publiziert.
Zurück zum Seiteninhalt