Direkt zum Seiteninhalt

Rainer René Mueller: Aus Polenland. Aus

Gedichte der Woche
Foto: privat / David Serebryanik
Rainer René Mueller

Aus Polenland. Aus
1996
 
„Die Sonne so breit als ein Menschenfuß“
Heraklit
Zueignung:
Auf der Suche nach Bildern des im Sommer 1944 verstorbenen polnischen Malers Stanislav Kamocki, auf den mich Edwin Neyer aufmerksam gemacht hatte, kam ich im November 1981 nach Krakau. Die Gedichte entstanden nach diesem Aufenthalt, der in schwieriger Zeit glückhaft war. Ich widme die Gedichte dem Andenken an den Bildhauer, Maler und Architekten Edwin Neyer, der im Januar 1984 starb, dem Andenken an Stanislav Kamocki, der leisen Freundlichkeit von Zbigniew Herbert, der jungen Anna Bizukojc und dem alten unbekannten jüdischen Uhrmacher und Füllfederhalterreparateur im Hinterzimmer eines kleinen Ladens in der Nähe des Hotels Francuski in Krakau.


1.
tym, którzy się gapili:
włosy ulatywały
w górę / do lamp

płonęło, płonęło

to campo
i sylaba: die
& fiore
albo: rybi targ

To także polskie.
Ujrzałem tak to / samotnie
w listopadzie
przy murze Wawelu

(a starego księdza
na modlitwę wlekli)


2.
Pieśń-
-i. Pół/ -noc
(&M)-
tak, porządkować w zdania
/ w wiersz. Albo w nic,

bez końca, bez
Wisły-
-sło, -lić; Pieśń


3.
Nie pogrzebane
domknąć / i jest

z miedzi ; w kamieniu

mury tu, przed ustami
: to marzec,
polski. Dwukrotnie:

dziwka pospolita
w listopadzie na skos
wleczona
przez plac

żółte chrysantemy / trębacz:
co godzinę
z wieży w Krakowie

: niech piękno trwa,
zimą  


4.
Mrok zawiści, jaki
zimą jest

: dziecko nie umiera nigdy,
to z tego / jak było:
miesiąc:

Listopad. Było to jako
polskie czy
niemieckie: płynne wszystko,
Kraków i Gantenwald,
Szwabia...


5.
Wśród lodu
stać nad rzekami / tamte
baraki Hebrajczyków, tam:

Urodzić w Polackenwinter
zagrzebane, - grz -
-ne
Narodzone: piękne

Głową w dół śpioch

Finistère, finis /
terrae,- ... ziem,

& stać się, zemrzyj


6.  Chasse dwa
„szassen“,  hm: polować

Śnieg bażanty spowija
i jemiołę -
Chasse

Urywki: krajobraz
tamten z Epernay
: Kraków:
na tory pędzeni  
zimą,
na peron: polować

Na nagonkę iść, w łańcuchy;
na mrozie;
biec

: Zwierzęcość. Widać wiele:
jest zima,
skóra ludzka była, i nie ma
to zima była



Z Polandii. Koniec
(übersetzt von Joanna De Vincenz)


1.
… derer, die gafften :
flogen nach oben
die Haare / zu Lampen

brennte, brennte

es ist campo
und Silbe : dei
& fiore
oder : Fischmarkt

Das ist auch polnisch.
So sah ich’s / Allein
im November
an der Wawelmauer

(und sie schleppten
den alten Priester zum Beten)


2.
          ein Lied-
-en. N / -orden.
(& M) –
so, ordnen zu Sätzen
/ zu Gedicht. Keins,

kein Ende, kein
Weichsel-
-n, -en; ein Lied


3.
ein Unbegrabenes zu-
uns, / es steht

kupfern; zu Stein

Mauern da vor dem Mund
: es heißt März,
polnisch. Zweimal :

ein einfaches Luder
quer über’n Platz
und im November
geschleift.

Gelbe Chrysanthemen / der Bläser
vom Turm in Krakau :
Stündlich

: es sei Schönes,
im Winter


4.
der Finsterneid, das
was wir im Winter haben,

: das Kind stirbt nie,
das aus dem / wie war
der Monat :

November. Als hieße es
polnisch oder
deutsch : fließend alles,
Krakau und Gantenwald,
Schwabenland …


5.
bei Flüssen zu stehn,
im Eis. / Diese
Hebräerbaracke, da, dort :

Polackenwinter entbinden.
Verscherrt, – arr –
.-t.
Geborenes : schön

der Schläfer hängt kopfüber

Finistère, finis /
terrae, – …erd,

& werden, stirb


6. Chasse zwei
„Schassen“, eh : Jagen

Schnee hängt in den Fasanen,
in den Misteln –
Chasse

            Stücke : diese
Landschaft um Epernay
: Kraków :
auf die Schienen gejagt
zu winters,
auf’s Gleis : Jagen,

Treiben gehn, zu
Ketten; das in der Kälte;
laufen

: tierisch. Vieles zu sehn :
es ist ein Winter,
es war Haut, zu Schutt
es war ein Winter


In Rainer René Mueller: POÈMES – POȄTRA. Ausgewählte Gedichte 1981-2013. Hrsg. von Dieter M. Gräf. Harbouey, Heidelberg, Berlin u.a. (roughbook 34) 2015. 108 Seiten. 9,00 Euro.


Zurück zum Seiteninhalt