Direkt zum Seiteninhalt

pariser skizzen / ingwerhaare + fingerhut.frau

Werkstatt/Reihen
pariser skizzen / je te flingue

Bilder und Gedichte

Johanna Hansen und Ulrike Schrimpf


ingwerhaare / qui serait mangé

am morgen zu deinem geliebten
gehen mais sans tête zu
einem tisch gehen
nicht durch ein fenster sehen
nicht notwendig papier
berühren auch
nicht auf andere hören nur
ein warmes wasserglas
in der hand halten
und einen raben sehen der
glitzern kann dann
ein messer
in den tisch schlagen on tira
à la courte paille das
messer genau
zwischen die finger schlagen
pour savoir qui
serait mangé


fingerhut.frau / je te flingue

I.
was sie alles nicht ist erinnert sie
eher einem lebewesen gleich wohnt
das hungrige pochen tief in die
bauchhöhle geklammert und einzig
durchbrochen von kleinen mondkuchen
die aus china kommen gefüllt mit
blättern von seerosen verkleben sie
ihre eingeweide


II.
eingetaucht in ein scharfes strahlen
am mittag das putzmittel ihrer jeden
woche steht sie in dem eckladen eine
pralinenschachtel mit aufgerissenem
deckel in der mikroskopisch kleine
tiere durch die luft kriechen nur sie
sieht sie und als er vor ihr stand wie
aus dem nichts je te flingue roch sie
vor allem seine haut


III.
junge haut jungenhaut roch sie
waschmittelhaut wenn du gehst hat
der vater gesagt nimmst du eine
leopardin mit und kleine koffer
nur etwa in der größe eines fingerhuts
und möglicherweise mit anis gefüllt
zucker und fenchel aufs rad der nacht
geflochten raucht sie mentholzigaretten
aber eine virginia wirst du nie stopfen
sie ihr das maul


Zur Übersicht »
Zurück zum Seiteninhalt