Direkt zum Seiteninhalt

Norbert Lange: Memory [Auszug]

Gedichte der Woche
Norbert Lange

Memory [Auszug]

                                                   But memory isn’t the origin of things.                                                                                                                           Leslie Scalapino

Ich hatte. Ich war heute. Ich habe ein Buch. Ich habe gelesen. Ich habe mitgelesen. Ich habe gelebt. Ich habe beschrieben. Ich würde wohl schreiben. Ich würde wohl noch lesen. Ich habe noch gelesen. Ich heiße. Ich komme. Ich komme noch. Ich komme noch und beschreibe. Ich bin der letzte. Ich gelte hier. Ich gelte tatsächlich. Ich bin da. Ich habe keine Interessen. Ich habe keine eigenen Interessen. Ich verfolge. Ich habe verfolgt. Ich stimme. Ich bin verschieden. Ich bin neunzig. Ich habe neunzig verschiedenen Wörter für Schnee. Ich muss hundert verschiedene Wörter haben. Ich habe hundert verschiedene Wörter für Schnee. Ich habe hundert verschiedene Wörter für Braun. Ich habe hundert verschiedene Wörter für Unglaublich. Ich habe hundert verschiedene Wörter für Braun. Ich habe hundert verschiedene Wörter für Helikopter. Ich habe hundert verschiedene Wörter für Eskimos. Ich habe hundert verschiedene Wörter für Afghanen. Ich habe so was noch nie gesehen. Ich glaube so was. Ich glaube nie. Ich glaube noch. Ich habe so was noch nie.

Ich bin zum größten Teil froh. Ich bin hier. Ich bin froh, dass wir hier sind. Ich rufe. Ich bin der Ruf. Ich bin deutsch. Ich bin die Soldaten. Ich arbeite hier. Ich erarbeite hier. Ich habe schon sehr beachtlich gearbeitet. Ich werde trotzdem noch arbeiten, werde trotzdem noch gearbeitet haben. Ich bin schnell. Ich werde mir recht schnell klar. Ich kläre. Ich bin wahrscheinlich. Ich bin zwanzig. Ich bin in zwanzig Jahren noch hier. Ich bin sicherlich dreißig Jahre hindurch noch hier. Ich bin durch dreißig Jahre Krieg geprägt worden. Ich prägte dreißig Jahre Krieg. Ich lasse keine schnellere Verbindung zu. Ich präge durch Krieg. Ich verbinde. Ich verbinde durch Krieg. Ich kriege keine schnellere Verbindung. Ich werde allerdings unterhalten. Ich unterhalte. Ich halte unter. Ich war bereits 2002 hier. Ich erfahre. Ich werde erfahren. Ich habe viel getan in diesem Land. Ich lande an. Ich tue. Ich bin auf dem besten Weg. Ich bin weg.

Ich stinke. Ich bin überall. Ich stinke überall. Ich rieche. Ich rieche Scheiße. Ich rieche Sand und Staub. Ich bin überall Trümmer und Wracks. Ich rieche Trümmer. Ich rieche Wracks. Ich bin alt. Ich bin ruiniert. Ich bin überall Ruinen, Einschusslöcher. Ich bin hier. Ich trümmere und wracke. Ich ruiniere. Ich bin göttlich. Ich bin hier schon lange. Ich bin schon. Ich lange. Ich bin schon lange hier kein Gott mehr. Ich bin Dreck, bin dreckig. Ich verdrecke. Ich lebe. Ich habe mein Leben. Ich habe nicht gesehen. Ich sehe, sehe nicht. Ich habe hier in meinem Leben noch nicht gesehen. Ich gase ab und bin Staub in der Luft. Ich bin am Boden. Ich lüfte. Ich sehe Leute. Ich habe in meinem Leben noch die meisten Leute nicht gesehen. Ich bin so viel. Ich bin in der Luft. Ich bin Dreck. Ich bin am Boden. Ich sehe mein Leben am Boden. Ich weiß es wohl. Ich weiß. Ich weiß es wohl. Ich weiß es nicht anders. Ich wasche. Ich gehe. Ich wasche die Leute. Ich wasche überall. Ich kacke überall hin. Ich habe Hunde. Ich bin überall ein Hund. Ich bin in der Luft. Ich bin doch hier. Ich bin doch nicht alles. Ich bin braun. Ich fließe. Ich bin grün. Ich bette mich. Ich bin in den braunen Bergen. Ich bin in der braunen Wüste. Ich bin zum Teil sogar Gärten. Ich gärtnere. Ich lege Bäume an. Ich lege auch Berghänge an. Ich hänge an Gärten, Bäumen, Berghängen. Ich hänge an. Ich erweitere. Ich verwüste. Ich sehe aus wie Wüste. Ich nähere mich. Ich betrachte näher. Ich trachte. Ich lege an. Ich ackere. Ich fläche aus. Ich lege Ackerflächen an. Ich bin unmöglich. Ich sichere. Ich erreiche. Ich werde erreichen. Ich werde erreichen können. Ich werde können. Ich werde benutzt. Ich benutze Felder. Ich werde oft etliche Kilometer vom nächsten Dorf entfernt liegen. Ich werde entfernt. Ich liege am nächsten Dorf. Ich entferne. Ich balle. Ich erkenne. Ich habe Melonen, habe Sonnenblumen. Ich entkerne. Ich habe viele Äcker in der Ferne. Ich bin unbekannt. Ich entferne. Ich vergrößere. Ich bewachse. Ich trage Früchte in die Ferne. Ich trage Früchte. Ich bin bereits abgeerntet. Ich ernte. Ich ernte ab. Ich trage bereits diese Büsche, bereits diese Bauern. Ich bin diese Büsche, diese Bauern. Ich baue, bewachse, ernte ab. Ich werde von Bauern mit der Sichel geschnitten. Ich werde in großen Bündeln oder Säcken angeschnallt. Ich sichle, bündle, ich sacke und schnalle auf den Esel. Ich Esel. Ich Tierfutter. Ich futtere Tiere oder Brennmaterial. Ich errate. Ich kann nicht erraten. Ich brenne. Ich kann nicht brennen. Ich verkehre. Ich bin wahnsinnig. Ich verkehre Autos, Busse, Lkws, Esel und Pferde. Ich karre, ziehe, fahre, gehe und bilde eine Verkehrsmasse. Ich massiere. Ich verkehre. Ich fließe. Ich richte. Ich stelle fest. Ich bin festzustellen. Ich bin zu richten. Ich fließe. Ich verkehre. Ich werde massiert. Ich bilde mich weiter. Ich war heute in der City. Ich war ein Wolf. Ich fuhr einen großen Bus. Ich war die Mitte. Ich war auf dem Platz. Ich platzte. Ich schulterte. Ich verbreitete. Ich war ein Radfahrer. Ich kam plötzlich. Ich richtete. Ich schoss. Ich schoss an. Ich raste mit Affenzahn. Ich äffte und zahnte. Ich war dazwischen. Ich war im Bus. Ich dachte: einen ersten Gedanken. Ich überlebte nicht. Ich überlebe. Ich kam in der Lücke. Ich kam mit mir überein. Ich weiß nicht wie. Ich weiß nicht. Ich weiß. Ich weiß wie. Ich saß etwas weiter. Ich hatte ein Bein. Ich hatte mitten auf der Straße ein Bein amputiert. Ich amputierte ein Bein. Ich amputierte die Straße. Ich amputierte den Hauptverkehr. Ich bettelte. Ich schaute zu. Ich ließ die Polizei einfach zuschauen. Ich ließ einfach die Polizei betteln. Ich ließ die Polizei großspurig sitzen. Ich saß. Ich ließ. Ich las auf. Ich sitze immer noch da. Ich sitze heute immer noch. Ich werde auch platt vielleicht. Ich fahre auch vielleicht. Ich werde, aber auch das würde wohl niemanden. Ich werde plattgefahren. Ich jucke.

Ich fahre. Ich fahre und fliege. Ich spreche, bespreche. Ich gebe. Ich spreche zu mir. Ich fliege zu mir. Ich fahre auf. Ich bespreche, schneide an. Ich blicke. Ich schneide einen Blick. Ich lande. Ich bin gelandet. Ich bin jenseits. Ich bin stachelig, drahtig. Ich drohe. Ich fahre mit. Ich fahre aus mir. Ich schneide das Land. Ich umzäunte. Ich schneide das Land mit Stacheldraht. Ich fliege. Ich umzäune mehrmals. Ich bin mehrmals die Woche unterwegs. Ich fahre Wege. Ich bin mehrmals die Woche im Fahrzeug. Ich bin nicht unterwegs. Ich fahre vorbei. Ich schneide mit meinem Blick. Ich fliege vorbei. Ich fahre und fliege nicht. Ich spreche zu mir. Ich bin mehrmals umzäunt. Ich spreche, spreche nicht, gebe, gebe nicht. Ich glaube nicht. Ich bin arm, bin dreckig und staubig. Ich bin Staub, Dreck und Armut. Ich zerlumpe. Ich habe Dreck, Staub und Lumpen. Ich bin fast aussschließlich aus Lehm. Ich karre Esel. Ich fahre Eselskarren, fahre Laster, bin aus Ruß. Ich habe Laster. Ich produziere. Ich bin chaotisch. Ich produziere überall unglaubliches Chaos. Ich glaubte nicht. Ich ernte. Ich ernte groß. Ich kann groß. Ich fehle. Ich leiste nichts Großes. Ich fahre an der mit Stacheldraht umzäunten Straße. Ich transportiere, transportiere Esel, Mohn, Chaos, Ruß, Laster, Dreck. Ich transportiere im Laster Armut und Chaos und Laster. Ich bin dagegen. Ich kann dagegen nichts. Ich kann ernten. Ich ernte. Ich bin roh. Ich ernte Mohn, ernte Esel, ernte Laster, ernte Laster und Armut und Chaos. Ich habe gewonnen, ich gewinne. Ich werte. Ich vermehre. Ich habe mehrere Dollar. Ich fahre nach Norden, fliege nach Norden, nach Nordwesten. Ich fliege über die Grenze. Ich fahre über die Grenze. Ich schmuggle über die Grenze. Ich schmuggle auf schlaglochübersäten Schotterpisten. Ich herrsche auf Schotterpisten, herrsche über Schotterpisten und Schlaglöcher. Ich pisse auf die Straße. Ich verkehre. Ich herrsche über den Verkehr. Ich verkehre. Ich herrsche mehr, als ich gedacht hätte. Ich dachte. Ich verkehrte. Ich schlug. Ich lochte. Ich hätte gedacht, hätte verkehrt. Ich dachte verkehrt. Ich herrschte verkehrt. Ich herrschte herschend, schlagend, lochend, denkend, verkehrend. Ich herrschte vierspurig. Ich schilderte und regelte. Ich riegelte ab. Ich fuhr rechts und überholte links. Ich war rechts. Ich war links. Ich wurde überholt. Ich war breit. Ich regelte den Verkehr. Ich gab. Ich schilderte. Ich gab Schilder. Ich betrug. Ich betrug mich. Ich betrog. Ich stundete. Ich war mehr als 30. Ich war nie möglich. Ich ermöglichte. Ich werde durchgeschüttelt. Ich bin genug. Ich genüge nicht. Ich bin mehr als genug durchgeschüttelt worden. Ich bin mehr als genug verkehrt worden, betrogen worden, geschildert worden, überholt worden, geregelt worden, gerechtet worden, gelinkt. Ich verstehe. Ich habe Verständnis. Ich könnte verstehen. Ich könnte hier nicht fahren. Ich fahre hier nicht. Ich könnte hier gelegentlich. Ich liege hier. Ich sehe. Ich werde aber doch nicht gesehen. Ich stehe hin und wieder hier. Ich stehe am Rand, liege am Rand. Ich bin gestrandet, strande. Ich bin der Rest. Ich fahre mit dem Auto. Ich führe ein einziges Abenteuer auf. Ich bin ein Abenteurer. Ich kann Euch sagen! Ich sage Euch. Ich bin bei Nacht richtig gefährlich. Ich fahre richtig auf der Straße. Ich fahre durch die Nacht. Ich nächtige. Ich bin nicht richtig. Ich richte. Ich richte ein. Ich richte mich fast schon im Luxus ein. Ich bin echt unglaublich. Ich glaube nicht. Ich bin ungläubig. Ich hatte heute geglaubt. Ich glaubte zwei Mal. Ich glaubte, die Chance miterleben zu können. Ich glaube, ich hatte die Chance. Ich verkehrte in den Straßen. Ich glaubte, zwei Mal zu leben. Ich erlebte die Rushhour mit. Ich glaubte abends. Ich trug auf. Ich hatte den Auftrag. Ich war der Auftrag. Ich war weiter in der Innenstadt am Fahren. Ich war Sanitäter. Ich habe in der Innenstadt gelegen. Ich schoss in der Innenstadt. Ich brachte ein. Ich brachte wieder heim. Ich hatte heimzubringen. Ich war abenteuerlich. Ich erlebte ein Abenteuer. Ich brachte es. Ich schoss. Ich sah, was man so erlebt. Ich lebte. Ich sah, wie man lebte. Ich lebte und sah. Ich sah. Ich. Ich flutete. Ich ging kreuz und quer. Ich kreuzte, querte. Ich sah Busse, Autos, Trecker, Baufahrzeuge, Eselskarren, Fahrräder, Fußgänger. Ich sah Fußgänger mit und ohne Schubkarre. Ich war Sanitäter. Ich war Täter. Ich kreuzte die Straße hin und her. Ich ging hin. Ich hielt an, hielt vor. Ich schlug Riesen. Ich schlug Löcher. Ich fuhr an. Ich fahre hin und her. Ich halte. Ich fahre an. Ich steige ein, steige aus. Ich bin ein Passagier. Ich hatte die Chance. Ich hatte zwei Mal die Chance. Ich lebte mit der Chance. Ich hatte heute die Chance. Ich bin eine Menschenflut.

Ich halte. Ich halte direkt neben mir. Ich halte mich. Ich bin, bin neben mir. Ich bin direkt. Ich bin ein Esel. Ich belade. Ich belade schwer. Ich dirigiere. Ich bin beladen. Ich bin arm. Ich karre schwer. Ich karre. Ich bin beladen mit Erde. Ich karre Lasten. Ich kann es mir leisten. Ich bin die Erde, die Last. Ich bin Erde, Last und Esel. Ich buche. Ich halte plötzlich schwer. Ich beschwere. Ich buchstabiere. Ich breche, breche zusammen. Ich liege neben dem Esel. Ich laste schwer. Ich halte zusammen. Ich liege im Luxus. Ich bin auf allen Vieren. Ich habe so etwas noch nicht gesehen. Ich buchstabiere. Ich bin fertig. Ich bin arm. Ich strecke alle Viere von mir. Ich bin auf allen Vieren. Ich breche. Ich bin total fertig. Ich bin total. Ich strecke mich weit. Ich strecke mich heran. Ich rufe einen Freund. Ich habe so etwas noch nicht gesehen. Ich wuchte einen Freund hoch. Ich wuchte einen Karren samt Esel wieder hoch. Ich stehe kaum. Ich stehe kaum, da bekomme ich wieder Schläge. Ich bin dick. Ich schlage. Ich laste schwer. Ich ziehe die schwere Last weiter. Ich halte einen dicken Holzstock. Ich buchstabiere. Ich gebe Hiebe. Ich kann mir den Luxus von Tierliebe nicht leisten. Ich rufe. Ich schocke. Ich buchstabiere. Ich denke. Ich denke nach darüber. Ich laste darüber. Ich werde mir klar, ich kann es mir einfach nicht leisten. Ich bin arm. Ich liebe Tiere nicht. Ich liebe Tiere. Ich halte einen dicken. Ich kann es mir schon leisten. Ich bin wahnsinnig verliebt. Ich kann mir diesen Wahnsinn nicht leisten. Ich leiste mir diesen Wahnsinn. Ich denke, ich karre Lasten. Ich liebe. Ich kann schon. Ich kann es mir einfach nicht leisten. Ich leiste mir diesen Wahnsinn. Ich denke darüber nach. Ich bin schon wahnsinnig verliebt. Ich werde immer voller. Ich komme. Ich komme zurück. Ich flüchte. Ich flüchte zurück. Ich komme so. Ich komme auch so. Ich bin grau. Ich bin braun. Ich bin trist. Ich habe mich etwas. Ich bin etwas gewandelt. Ich werde bunter. Ich werde trister. Ich liege auch. Ich liege dran. Ich liege auch dran. Ich bin außerhalb. Ich bin wild und blühe. Ich blühe gepflückt. Ich pflücke und verkaufe. Ich bin verkauft worden. Ich werde verkauft. Ich vereinzele. Ich wage mich auf die Straße. Ich bin eine Frau. Ich bin eine vereinzelte Frau. Ich bin eine Frau ohne. Ich komme, ich flüchte. Ich wage mich zurück auf die Straße. Ich komme. Ich halte die Grenze. Ich werde die Grenze halten. Ich halte mich aber. Ich halte mich sehr in Grenzen. Ich komme über die Grenze. Ich bin unheimlich. Ich bin unheimlich imposant. Ich vergehe mich. Ich bin vergangen. Ich hatte vergangen. Ich hatte unheimlich vergangen. Ich hatte schönes Wetter. Ich hatte relativ klar. Ich konnte aus dem Camp. Ich bedeckte rundherum. Ich deckte. Ich war bestaunt. Ich deckte schlicht. Ich bestaunte. Ich war weg. Ich kam. Ich war schlichtweg beeindruckend.


Zurück zum Seiteninhalt