Direkt zum Seiteninhalt

Miha Maurič: Du bist im Luftschlitz verdampft

Lyrik heute
Miha Maurič

Du bist im Luftschlitz verdampft
(dem Vater gewidmet)

Zyklus (10 Gedichte)
übertragen von Anja Silovšek (Berlin) und Patrik Valouch (Prag)


1.

ein Pfiff ist ein Ballon im Rumpf
wenn die Landschaft sich
durch die Glieder streckt

die Psyche reißt
wie eine Naht aus Papier
ein Stock gleitet unter die Rippen

klackst ein in Dampf
durch ein Periskop
vernähst du die Spur

plötzlich
riechst du nach
Atmen

2.

du bohrst dich durch
das Körperprisma

die Pausen zwischen den Seufzern
sind an die Stille gefesselt

in sinnlosen
Luftdrehungen
drückst du die Fühler zu

3.

der Freithof fällt mit einem Korb
in die Sonne
die Luft wägt ab

du wirst staubig
das Skelett rutscht in den Strumpf
die Kugel fällt in den Torso

Atmen
ist unwiederbringliches
Verlieren

4.

Notizen der Stumpfheit
im hochroten Knochen-
Nagen

du bist in momentanem
Stillstand
fleischgeworden

5.

eingespannt in Begrenzungen
balancierst du
deine Existenz

verknöchert klammerst du dich
an scharfen Kerben fest

6.

du bist beleuchtet
in der Betonung

eingezeichnet
in den Sand

die Pulsverschiebung
ist besiegelt

7.

der Zerfall
knabbert dich an

du spaltest dich
wie unvernähtes
Gewebe

dein Körper ist
nach innen
durchlöchert

8.

eine vermoderte Sternschnuppe
streift dich
in den Bruch hinein

du sackst
dem Stundenlohn entsprechend[U2]
zusammen

9.

das Nervensystem
schluchzt durch die
Kerben

Morphium trieft
aus dem Mund

der beladene Rumpf
flimmert
in Zeitritzen

10.

du renkst dir die Gedanken aus
verhallst in ausgestopfte
Leere

du bürdest dir die letzte Buße auf
doch dein Puls schnappt
in das Vergehen ein

du hüllst dich in die Krypta
der Speichel fällt dir von den Lippen
in die Stille


aus dem Gedichtband Mašinerija mogotcev (dt. Maschinerie der Magnaten; Knjižno društvo Hiša Poezije, 2020)


Zurück zum Seiteninhalt