Direkt zum Seiteninhalt

Michael Blümel: Zwei Gedichte

Lyrik heute
Michael Blümel

Zwei Gedichte



mond

weißt du noch,
nach jahren imaginierter
bilder,
nachts in einem
park schwebend,
kletterten wir zum
mond hinauf,
griffen nach
ihm &
verbrannten uns
die hände.



freundschaften

manche enden
wie abgebrochene zweige
in einem container.

viele wehen,
als dünnes geäst,
in fliehenden winden.

einige erblühen
jahreszeitentreu,
auf blättern.

andere erinnern
an grobbeschnittene
dornenbüsche.

vereinzelt sind es
seltene blumen,
exotisch präsentiert.

ganz selten,
gediehen,
zu alten linden.


Zurück zum Seiteninhalt