Direkt zum Seiteninhalt

Melkorka Ólafsdóttir: Schwimmen I - III

Werkstatt/Reihen
MELKORKA ÓLAFSDÓTTIR

Schwimmen I - III

(aus: Ljóðbréf Nr. 4 / Poesiebrief Nr. 4, hrsg. v. Dagur Hjartarson und Ragnar Helgi Ólafsson, Tunglið forlag, Reykjavík 2021)

Aus dem Isländischen von Jón Thor Gíslason und Wolfgang Schiffer


SCHWIMMEN I febrilis

Am letzten Tag des Monats Februar
spalten wir das Spiegelgewebe der Sonne
beim Schwimmen, funkelnd
in neu erwachten Sommersprossen

wir begegnen uns und berühren uns kurz
Fleisch in Textil
und es umfließt uns
unter dem Stoff
zusammen zu eins



SCHWIMMEN II

Atme nur
auf der rechten Seite
und ich sage ich möchte beides können
hätte mich zu lange nur zu einer Seite geneigt

dann folgen mir wachsame Augen
beim ruckartigen Linksatmungsschwimmen
beim Strampeln in der Winterfinsternis
mit einem kaputten Meniskus



SCHWIMMEN III

Das Wasser bietet bei jedem Wetter denselben Widerstand


Melkorka Ólafsdóttir, geb. 1981, lebt als Flötistin des isländischen Sinfonieorchesters und als Schriftstellerin in Reykjavík. Sie ist Mitglied des Schriftstellerinnen-Kollektivs Svikas-káld / Betrügerische Dichterinnen und veröffentlichte in dessen Rahmen bisher drei Gedichtbände. 2019 erschien ihr Hérna eru fjöllin blá / Hier sind die Berge blau.
Zurück zum Seiteninhalt