Direkt zum Seiteninhalt

Lea Schlenker: Der Taucher

Gedichte der Woche
Lea Schlenker

Der Taucher


Bis ich endlich den Mond vor Augen habe
Vergeht etwas Zeit
Vielleicht Sekunden
Vielleicht Jahre
Ehe ich ihm die kalte Schulter zeigen darf

Wäret ihr nicht die Opfer
So wärt ihr gewiss die Täter
Meint der Mond dann
Mit einem dümmlichen Grinsen
Und möchte mich
Mit vergifteten Mandarinen füttern

Mit gespreizten Beinen
Und leerem Kopf
Liege ich zur Abfertigung bereit
Ich frage mich
Ob ich lieber Opfer oder Täter wäre

Das Frostschutzmittel schmeckt bitter
Da hilft auch der Kaffee
Hinterher nichts
Aber die Sterne zeigen sich
Einer nach dem anderen
Und obwohl sie mich auslachen
Freue ich mich sie zu sehen


In Lea Schlenker: Eine Auswahl an Fluchtmöglichkeiten. Gedichte. München (APHAIA Verlag - Mitlesebuch #148) 2020. 60 Seiten. 12,00 Euro.


Zurück zum Seiteninhalt