Direkt zum Seiteninhalt

Konstantin Ames: Neues vom Knie XXI - XXIV

Neues vom Knie
Konstantin Ames

Neues vom Knie XXI - XXIV


Von Missverständnis hör ich reden, aber nicht von Missverstand. Wenn wer erklären muss, was er getan hat (sich Autor gehießen, Champagner verpferdert, Auto angepisst), dann hat er es, so Rancière, nicht getan; dem Glamour ums Mundgefäß entspricht der Jammer im Vaseninnern …

Tieffrühling wird’s – die Nullen entfallen dem Datum!

„Fanta der Klassiker. Seit 2015“ – Dagegen muss man kein reaktionäres Geschwätz anzetteln, sondern die Abendstimmung in sich einschalten (Wein U Ferkelei), dann geraten Texte auch nicht tetrishaft, sondern spotten dem Raum; indem sie die Möglichkeit der Entgrenzung von der Unterlage (Papier, Stein, Netz, Holz, Färbung, Werbung) der menschlichen Stimme aufhalsen. Danach ist wer Dichter oder dessen Vorstufe: Experte für die Segregation von Phantasie und Reflexion, also außerordentlich und trüb oder trist ohne Rechte, kurz: a.u.t.o.R.


Zurück zum Seiteninhalt