Direkt zum Seiteninhalt

Klaus Mann: Was bleibt dem Intellektuellen, dem Künstler zu tun

Diskurs/Poetik/Essay > Glossen
Klaus Mann
Was bleibt dem Intellektuellen, dem Künstler zu tun
(aus: Die Heimsuchung des europäischen Geistes, 1949)



Während die Zivilisation zusammenkracht unter dem Ansturm einer aufs modernste ausstaffierten Barbarei, was bleibt dem Intellektuellen, dem Künstler zu tun, als der allgemeinen Verstörtheit und Qual Ausdruck zu geben? Eine Welt voll von Alpträumen, die Welt von Auschwitz und die der >comic strips<; die Welt der Hollywood-Filme und des bakteriologischen Krieges - ist jenseits aller Beschreibung und Vernunft. Die Bildnisse unserer Dichter und Maler zerfallen wie unsere soziale Ordnung.  
Zurück zum Seiteninhalt