Direkt zum Seiteninhalt

Johannes Witek: Finis & Flow

Dunkel war die Nacht, kalt war die Erde
Johannes Witek:


Finis & Flow

Wenn du am Grab
eines Menschen stehst,
denk daran:

Andere vor dir
haben mit der Angst
vor der Nichtexistenz gekämpft
(manche sagen: die einzige Angst)
und in ihren schwächsten Momenten,
morgends und abends
nachts vor allem nachts
das Gefühl ausgehalten,
dass das wirklich so ist
dass das alles ist
und dass das
immer so
sein wird.

Wenn du am Grab
eines Menschen stehst,
erinnere dich:

Es gibt übergreifende Prinzipien
im Leben
die sich erst nach und nach
offenbaren:

Wer am meisten engagiert und
am wenigsten an ein Ergebnis gebunden ist
gewinnt,
schon allein dadurch
dass er dann
am glücklichsten ist.

Wenn du am Grab eines Menschen stehst
freu dich:

Was von ihm bleibt,
ist, was er in die Welt
gebracht hat

und wenn du
dich freust

dann ist das
viel.
Zurück zum Seiteninhalt