Direkt zum Seiteninhalt

Florian Voß: Terroristisches Intermezzo

Gedichte der Woche
Foto: Björn Kuhligk
Florian Voß

TERRORISTISCHES INTERMEZZO


das RAF-plakat im postamt im herbst
hatte christian klar nicht eine sonnenbrille
wie ein filmstar | verbranntes zelluloid
war brigitte mohnhaupt nicht ein düsterer hippie
mit einer schmucken rasierklinge am hals
wie es sie auch vor der eisdiele gab
klein und versilbert – erster akkord des punk?
kinder in bundeswehrparkas auf den höfen
mietskasernenhöfe zwischen füsiliertem grün
spielzeugpanzer, blechpistolen mit knallplättchen
auf rotem, gerollten streifenpapier – ganz genau
will ich sein, ganz genau vor augen, zwischen die
augen – funkenblitz und lauer knall, verpufft
der geruch von schwefel, von schwarzpulver
und auch die nächte: pulvriges schwarz allüberall
kannst du sie riechen, die chemische nacht?
der schleier der fahndung, ungelöste variablen
über den dächern fernsehantennen, wälder aus stahl
rasierklingenscharf – und trotzdem verrauscht
das graustufenbild auf dem telefunken-gerät
hanni vanhaiden ein dämon mit verschobenen
augen und doppeltem mund, eine fratze
des kapitals, ein systemling, noch nicht auf
der abschussliste, kein abschluss gemacht
abschüssig in den sendeschuss hinein
das testbild im herzen, die zähne aus stahl
in der stube der topf auf dem tisch, die erbswurst
gelblich und die söhne drum herum hungrig
ab den hauptnachrichten wird zurückgeschossen
enthauptet in stammheim, entseelt in berlin
im palais schaumburg brennt noch licht
derweil es in der stube dunkel ist, die schatten
nisten im kalten ofen und kriechen bis zum morgen
an der raufasertapete entlang – die mutter häkelt
ein bildnis des manns ohne namen | der mann
steht vor der tür und klopft nicht, er lauert
im abgebeizten treppenhaus, eichenholzstiegen
bohnerwachs im auge, scheuerpulver im mund
er gurgelt seine geschichte hervor, er ist kaum zu hören
er kam gefahren mit der eisenbahn von linz aus
über nürnberg nach belsen nahe der heide
die erika blüht | sein auge ist blau
er strählt sich das haar, er kennt dich genau

(Aus dem Zyklus "1977")


Zurück zum Seiteninhalt