Direkt zum Seiteninhalt

Douglas Pompeu: kein deutsch

Zeitzünder/Lyrik heute
Douglas Pompeu

kein deutsch
(aus fiktionsbescheinigung)
                                             
                                                              I do not  know Ing Gwish, but I speak dung and dungaree,
satrap and claptrap.
John Yau

I
streng genommen, du kannst kein deutsch.
die sprache hast du nie gelernt, dafür warst
du vielleicht zu alt und alles was du an deutsch
kannst, erklärst du als eine reihe von zufalls-
variablen, die dir hier und da erlauben, halb-
sätze zu bauen. schau mal: du kennst keine
achtung, vorsicht, widerruf vorbehalten. alles
was du hier schreibst darf die grenze dieser
seite nicht überschreiten. freie räume sind dir
untersagt. du kannst kein deutsch. deine zunge
schnalzt trotzdem tag und nacht, in der hoff-
nung, dass dir im gaumen eine deutsch-
                                                  schwiele wächst.


II
vergiss es nicht: du kannst kein deutsch.
kaum wirst du es können, schon willst du
klären, dein name stammt nicht aus italien
oder griechenland, sondern aus dem fluss,
klingt sogar nach dem fluss, der dunkel
richtung schwarzes meer fließt. wie die par-
fümerie. so macht er sich fremd, macht es
sich zu eigen und schon gehört er dir nicht
mehr. du kannst keins. das ist klar: es ist aus-
serhalb deiner reichweite, anderen zu sagen,
dass du nicht bist, wer sie denken,
                                                   du solltest sein.  


III
du kannst das nicht und die tatsache,
dass deine gute mutter ihre jungen jahre
in der filiale einer deutschen fabrik für luft-
filter hergab, während dein vater seine
in einer für schweizer nadeln zurückließ,
brachte dir den mehrwert dieser sprache
nicht bei. auch wenn sie nachts das schlaf-
zimmer heimsucht (oft für einen kuss).
du kannst kein deutsch, weil du zu spät
aus ihrem atem gegriffen hast, was “made
in germany” heißt: deutsch ist eine sprach-
halle, die dir nicht hilft, gehört
                                    oder verstanden zu sein.


IV
auch wenn eine hand vor deiner stirn
schwebt und für einen augenblick hin
                                     und her schwankt.


V
der versuch, ein anderer zu sein. das
ist vielleicht was du für tóitsch hältst.
wer weiß, ob ein anderer, der durch
taitsch taitscha wird, aber keinen über-
zeugt, er sei ein schwimmer, ein zoo-
wärter, ein uhrmacher aus indonesien;
der oitsch nicht mächtig ist, weil seine
kopfhaut zu behaart sei. egal wie viel
uitsch aus deinem mund in die friseurs-
ohren einrückt, klirren die scheren
weiter zwischen euch, was uns anderer-
seits erlaubt zu sagen, dein haarschnitt
beweist deinen               sprachfrust.


VI
du kannst kein diot. dann gib es zu.
da du kaum richtig liegst (was nach den
regeln dieser sprache auch heißt, du
stehst auf dem schlauch), stellt dein
spracharzt fest: unter einer genitiv-
störung leidest du. ob des herzens, ob
des fußes, sicher ist: an der hacke hast
du zu dünne sehnen für den langen
winter draußen, dazu die chronischen
fersen der narren, was nach dem falschen
ursprung des wortes heißt: ein mensch,
           der sich nur um sich selbst dreht.


VII
du kannst kein deutscht, poche nicht
drauf. die fehler von früher machst du
nach wie vor und das deutsche, welches
du mit dir trägst, klappt wie die zungen-
feder aus dem kastenteufel springt:

geht das wortfleisch in den mund hinein,
werden die sprachkerne ausgespuckt.
versteht sich: zungen verraten uns nur, wenn
                                              es um wörter geht.


Zurück zum Seiteninhalt