Direkt zum Seiteninhalt

Dominik Dombrowski: Einschlafessays

Gedichte der Woche
Foto: Tina Peißker
Dominik Dombrowski

      Einschlafessays

Wir gingen nicht mehr allzu oft zusammen ins Bett aber wenn
      blieb mein Blick / an deinem Rückgrat hängen
als betrachtete ich ein Salvador-Dali-Bild

      Wir erzählten uns Einschlafessays
über die letzten Filme
      die wir gesehen haben zum Beispiel die schöne Langeweile
die von Blade Runner ausgeht
      oder wie man das Ende von Joker
hätte besser gestalten können
      Irgendwann drehten wir je an unserer Wand durch

Und du sagtest meinst du
      wir werden einmal wieder so ficken wie früher
bevor wir ins Gras beißen

      Ins Gras beißen erschien mir da
plötzlich wörtlich und es ging
      eine Verheißung davon aus
eine Art geborgte Erleichterung

      Ins Gras beißen sah ich mich plötzlich
aus dem Bett robben voller Morphine
      in meinen letzten Zügen
in einem Krankenpark stranden
      um dann an außergewöhnlichen Wiesen zu lecken
und mich dort staunend niederzulassen
      um endlich wiederkäuend einzuschlafen

Als Letztes spürte ich noch
      mein schmerzendes Ohr
wie es am Ende der Erde
      gehorchte und wie
ich blinzelte mit dem Wind
      in den Gräsern als du
dich zu mir umdrehtest und ich mich zu dir
     
      Und wir schauten
uns sehr kultiviert in die Augen als grüben wir
      eine fernere Zeit aus

Und wir sahen uns an und ich sagte
      tief in deine Augen:
Ich liebe mich / und du sofort:

      Ich liebe mich auch


Zurück zum Seiteninhalt