Direkt zum Seiteninhalt

Cecilia Dominguez Luis: Erster Monat, Tag 6

Werkstatt/Reihen



Cecilia Domínguez Luis


Primer mes, día 6   

La luna hace blanco en mi ventana y tapo los espejos
para que no me mires desde ese fondo que me acusa de pasos en falso

por las veredas de tu sangre.
Me desorienta esta luz de la que huye mi sombra y cierro los postigos.

He de seguir despierto hasta que el viento acabe de borra mis huellas
y se lleve el aroma asfixiante de los lirios.
Unos pasos recorren el pasillo que va de tu corazón al mío

y tengo miedo de que llegue, antes que yo, ese rayo ominoso de la luna.

Erster Monat, Tag 6

Der Mond erhellt mein Fenster und ich verhülle die Spiegel,
damit du mich nicht von dieser Tiefe aus anblickst, die mich der Fehltritte anklagt,
die in die Bahnen deines Blutes gelangen könnten.
Mich verwirrt dieses Licht, vor dem mein Schatten flieht, und ich schließe die Fensterläden.
Ich muss wach bleiben, bis der Wind schließlich meine Spuren auslöscht
und sich der erstickende Geruch der Lilien verliert.
Einige Schritte eilen auf dem schmalen Weg, der von deinem Herzen zu dem meinem
führt, und ich habe Angst, dass dieser verhängnisvolle Mondstrahl vor mir ankommen könnte.


Übersetzt von Birgitt Jöckel, Ortrud Jörg-Fuchs, Barbara Legrum


Zurück zum Seiteninhalt