Direkt zum Seiteninhalt

Birgit Kreipe: (der dezember ist ein nashorn)

Gedichte der Woche
Birgit Kreipe


der dezember ist ein nashorn.
riesig steht er im knochenlicht der gräser und sträucher
die lauscher sind aufgerichtet, der knubbelige panzer
hängt herab. blinzeln, blitzen aus wulstigen lidern

kopfweiden tragen ein rotgelb
das brennt in der kälte, und die zöpfe der trauerweiden hängen
in die leeren, brillanten spiegel der kiesteiche.

pulverisiertes gold in den wolken.
überall auf der erde liegt laub: zimtkekse. totenschädel.
das wasser ist blank wie augen.

wintersavanne.
das nashorn steht ganz still.
sein panzer hüllt das seelchen ein.

verteidigt er meine neue freiheit?
sucht er nach liebe?
sollen wir die bäume ringsum mit lichterketten behängen?

während er dasteht und wartet
kommen tausend hellblau-rosa schmetterlinge und vögel und
setzen sich auf den horizont,

das schilf: als leuchte es von innen
und die schneebeeren schwanken noch.
es sind alte männer und frauen!
sie sind das publikum.


Zurück zum Seiteninhalt