Direkt zum Seiteninhalt

Alexandru Bulucz; Ohne Titel

Dreißig Jahre Lyrik Kabinett
Alexandru Bulucz


Gibt es zwischen Rodenäs und dem Haldenwanger Eck, zwischen dem Haus Groevenkamp und der Lausitzer Neiße Orte, die mit dem Münchner Lyrik Kabinett vergleichbar, Institutionen, die über Jahrzehnte hinweg ähnlich akribisch und konsequent um kollektive Poesiegedächtnisse bemüht geblieben sind? Wenn es sie gibt, dann lassen sie sich an einer Hand abzählen. Das Einmalige am Lyrik Kabinett ist, dass es Buch führt über fast jedes neu erschienene Lyrikbuch – ob anthologisch, ob deutsch- oder fremd- oder zweisprachig –, dass zum derzeit 60000 Medien umfassenden Gesamtbestand jährlich eine beträchtliche Anzahl weiterer „Einheiten“ hinzukommt, dass es zig Zeitschriften im Abo hält und sie dann auch noch bibliografisch auswertet – man muss beinahe befürchten, dass es sogar die peinlichsten Jugendsünden von Lyriker*innen festhält –, dass es den Zentralismus der Lyrikszene ein Stück weit aufzubrechen vermag, dass es als geografischer Gegenpol zum Berliner Haus für Poesie mit diesem mithalten und mit eigenen Reden zur Poesie auftrumpfen kann, dass es im Hanser Verlag eine eigene Lyrikreihe unterhält, und zwar schon seit 2006, so dass es nicht nur archiviert und präsentiert – es ist ja auch ein wunderbarer Veranstaltungsort –, sondern auch selbst produziert und Lyrikinteressierten Weltliteratur im Goethe’schen Sinne nahebringt, zuletzt Zang Dis „Gesellschaft für Flugversuche“ in der Übersetzung von Lea Schneider und Dong Li. Mich persönlich berührt an dieser Lyrikreihe insbesondere ihr osteuropäischer Schwerpunkt, ich denke dabei z.B. an die Bände von Zagajewski und Krynicki. Hinter all dem, so stelle ich es mir vor, muss ein Team stehen, das weiß, was es tut. Einzig von Unterhaltungen mit Pia-Elisabeth Leuschner könnte ich berichten: Ich empfand diese Unterhaltungen stets als sehr bereichernd und wunderte mich jedes Mal über ihr poetisches Wissen. Ich möchte dem Lyrik Kabinett zum dreißigjährigen Jubiläum und für das bisher Geleistete meine Glückwünsche aussprechen. Ich freue mich auf Kommendes. Alexandru Bulucz


Übersicht »
Zurück zum Seiteninhalt