Direkt zum Seiteninhalt

Thomas Wyatt: Wer zu jagen begehrt

Werkstatt / Reihen

Thomas Wyatt

übersetzt von Alina Sarkissian


Whoso List to Hunt


Whoso list to hunt, I know where is an hind,

But as for me, alas, I may no more;

The vain travail hath wearied me so sore,

I am of them that furthest come behind.

Yet may I by no means my wearied mind

Draw from the deer, but as she fleeth afore

Fainting I follow; I leave off therefore,

Since in a net I seek to hold the wind.

Who list her hunt, I put him out of doubt,

As well as I, may spend his time in vain.

And graven with diamonds in letters plain,

There is written her fair neck round about,

'Noli me tangere, for Caesar's I am,

And wild for to hold, though I seem tame.'
Wer zu jagen begehrt


Wer zu jagen begehrt, ich weiß, wo eine Hirschkuh ist,

Was aber mich betrifft, ach, ich kann nicht mehr;

Die erfolglose Mühe hat mich so umfassend erschöpft,

Ich gehöre zu denjenigen, die am weitesten zurückbleiben.

Jedoch kann ich mein ermüdetes Gemüt nicht zurückziehen

Von der Hirschkuh, aber sowie sie zuvor floh

Folge ich ihr taumelnd; somit lasse ich ab,

Da ich versuche mit einem Netz den Wind zu fangen.

Wer sie zu jagen begehrt, den setze ich außer Zweifel,

seine Zeit so wie ich für nichts verloren zu haben.

Und mit Diamanten graviert in deutlicher Schrift,

Steht um ihren anmutigen Hals geschrieben,

„Berühr mich nicht, denn ich gehöre zum Herrscher,

Und bin zu wild zu halten, obwohl ich zahm erscheine.“
Zurück zum Seiteninhalt