Thomas Kling: CD. Die gebrannte Performance - Signaturen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Thomas Kling: CD. Die gebrannte Performance

Zeitzünder
 
 
 
 
 
 
 
 


Thomas Kling


CD. Die gebrannte Performance

(Auszug / in "Botenstoffe")


Es gibt eine bedeutende, bekanntlich durch den Nationalsozialismus abgewürgte Tradition des literarischen Vortrags, an die man anschließen konnte und kann. Ich möchte nur vier prominente Namen des deutschsprachigen Raumes aufrufen: Für die Vorkriegszeit Karl Kraus; für die Rezitationskunst ab den 50er Jahren: Klaus Kinski. Hinzukommen, als Dichter, H.C. Artmann und der im Juni 2000 gestorbene, vom Jazz angeregte Ernst Jandl.
    Allesamt einte diese von unterschiedlichsten Herkünften sich speisenden Sprecherpersönlich-keiten eines: das, in der Konsequenz, ein absolutes, lies: professionelles Ernstnehmen des Sprechens bedeutet. Wunderbare Rampensäue! Denn auch das muß klar sein, wir wollen hier nicht das knarrend-geschmeidige Burgtheaterdeutsch zurück; die geschriebene, wie die gesprochene Sprache müssen beide auch ein Stück Straßendreck unter den Nägeln haben.

 


Zeitzünder-Archiv »

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü