Rainer René Mueller: Drei Stücke im Volkston - Signaturen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Rainer René Mueller: Drei Stücke im Volkston

Montags=Text
 
 
 
 
 
 
 
 


Rainer René Mueller

Drei Stücke im Volkston

nach Anton Webern, op. 11




1. Pastorale


... O Entzücken. Nichts
rührt sich in der angezündeten Stille,
entfacht

noch im November das gebrannte rot-
braune Laub. Buchen-
wald. Das Ungetröstete

beim Hinabfahren von Grand Fontaine,
hinunter nach Schirmeck :
& dort: Struthof, dieses grundlos Ländliche;

drüben der Rhein. Ja
& Tübingen ...

und : was heißt hier :
„... von den Wettern zerrissen ...“?






2. Eichendorff, etc.


... ging gegen den Horizont
durch den Park von Saint-Cloud :

Saint-Cloud : die geplatzte Rinde der Platanen
& dieses Brechen. Ein Geräusch /
„aufs gezackte Laub treten“


___


fraglos:

„einmal Opfer, immer Opfer“

___



beim Gehen auf Kies : Knirschen
gegen den Horizont,
diesen Querstrich über'm

aufsteigend weit nach vorne gewölbten Weg






3. Winterreise


,,– vom Aufgang der Sonne. Bis
zu ...“ – / Ein & Aus

: dazwischen ein Kyrie-Teil


___



... was, bitte, was hilft's
dem da : „… da geht der Jud,
die Ratte“

„... und unsern kranken Nachbarn /
auch ...“

„..., dass so was wie du (überhaupt)
hier gehen darf ...“

„... und unsern kranken Nachbarn
auch ...“

___



von fern her : Berlin,
Große Hamburger Straße :
da, in den Liguster scheißen Hunde.
Mendelssohns Denk / Stein steht. Auch
: hier; welch ein Gedenken ...

vom Aufgang / Morgenstunden, ...
ihrem Untergang, zu Nichts : O



für Rainer Blum, Berlin


Aus: Rainer René Mueller: POÈMES – POȄTRA. Ausgewählte Gedichte 1981-2013. Hrsg. von Dieter M. Gräf. Harbouey, Heidelberg, Berlin u.a. (roughbook 34) 2015. 108 Seiten. 9,00 Euro.

Buch rezensiert von Walter Fabian Schmid.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü