Direkt zum Seiteninhalt

Paul Valéry: Zwei Stimmen

Zeitzünder


Paul Valery


„Ein Gedicht ist eine Rede, die zwischen der Stimme, die ist, und der Stimme, die kommt und kommen soll, eine fortgesetzte Bindung erfordert und herbeiführt.“


(Paul Valery: Zur Theorie der Dichtkunst)


Zeitzünder-Archiv »

Zurück zum Seiteninhalt