Özlem Özgül Dündar: arten zu sterben tragen - Signaturen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Özlem Özgül Dündar: arten zu sterben tragen

Gedichte
 
 
 
 
 
 
 


Özlem Özgül Dündar


arten zu sterben tragen


du willst einen platz kaufen für
uns zumindest ein paar von
uns
sagst du damit
wir vorbereitet sind damit
wir etwas haben einen
platz für fünf du
denkst daran immer wieder er
beschäftigt dich vor
meinem auge
sehe ich ein bild von uns wir
liegen nebeneinander
unbewegt kalt dieser
ort dieser platz an diesem
ort er soll auf uns
warten er
soll auf mich warten wenn
die erde auf mich wartet wenn
ich mich löse welche
sonne wird unseren marmor
bestrahlen an
welchem ort der welt und
ich will es nicht sehen und
irgendwann bringst du ein tuch mit ein
hübsches mit einem feinen muster fast
wie dentelle schwarz ich
hebe es hoch nehme
es in die hand zwischen
die hände taste
es ab mit meinen
fingern das
feine etwas elegantes zu
einem besonderen anlass
vielleicht seiden dentelle fein auf
der haut und
du sagst es ist für den tag an
dem man der erde
zurückgegeben wird
und
es wird fremd in meiner hand und
ich lege es
beiseite

ich höre deine
stimme das licht sticht
durch die dentelle die
mittagshelle liegt über
deinem gesicht  schweiß
läuft wie perlen samt über
deine haut das
atmen bewegt deinen
körper die
sonne liegt auf
allem ihre strahlen
an uns wir
verstecken unsere gesichter vor
ihr ich sitze mit dem
rücken zu ihr links und
rechts entlang meiner
kontur leuchtet sie
mich an unbewegt von
unseren gesichtern auch
morgen wird sie strahlen seit
dem morgen sind wir
hier sie riefen uns und
wir kamen du
sprichst die dentelle gefällt mir
nicht ich will dieses muster von
muhteber sie
hat es mir gegeben ich  
will da weitermachen
ein
hauch deine stimme die
sonne sticht durch die
dentelle meinen rücken meine
kopfhaut an sie
sind noch nicht fertig ich
verstehe dich zum
mittag koche ich jemand
bringt etwas hinzu wir
sitzen versuchen zu essen eine
gabel berührt ein
reiskorn und
wartet wir versuchen wir
sprechen über
dich fadime ich muss sie
neu machen sie gefallen mir
nicht die dentelle
es ist eine
leichte schräge im bild ich
sehe es schon einmal war sie
an diesem punkt
sagen wir
über dich sie kam
zurück sie ist stark sie
kann es wieder
sagen wir
über dich an
diesem tag die
dentelle
sie ist schräg sie
ist nicht fertig ich
verstehe dich wir
wischen dein gesicht wir
sagen sie kommt zurück eine
frau spricht zu dir
hatice du
erkennst sie
hatice bist du hier und
du erkennst sie
aus all den anwesenden und
du willst ihr gesicht sehen doch
deine augen sehen
nicht mehr und
am abend wir
werden wieder versuchen zu
essen doch
bis zum abend
bist du schon weg

wenn du am
steuer sitzt die
ladung im
rücken und
dein lieblingssänger im
ohr vielleicht ist es
ferdi tayfur träumst du von
deiner frau oder einer
geliebten in istanbul von
deinen kindern und
ihren streitereien von
deinen enkeln und
ihrem spiel träumst du
said vielleicht von
deiner rente von
abenden in denen du von
deinem dachboden der
sonne anatoliens beim
untergang zusehen kannst immer
wieder jeder tag bringt dir
einen neuen aufgang und
einen neuen untergang bis
bagdad beißt du
die zähne zusammen und
betest zu hause beten sie
für dich toi seit dreißig
jahren toi du
kennst inzwischen das
land die menschen ihre
sorgen sind nicht
mit dir doch
irgendwann holen ihre
sorgen dich noch ein glaubst
du irgendwann erwischt es
dich doch noch glaubst
du eines nachts werden sie vor
dir stehen du wirst anhalten müssen du
wirst vor deinen augen
passieren lassen bilder von
deinem leben du
wirst hoffen bei niemandem
schulden zu hinterlassen solche
die unerfüllte träume hoch
kosten solche
die nicht mit geld zu
begleichen sind du
wirst beten du
wirst dich fragen ob sie
zu hause bereits bescheid wissen du
wirst alles rekapitulieren am
ende wirst du eine rechnung haben die
vielleicht ein wenig im minus ist doch
du wirst im großen und
ganzen zufrieden sein und
dann wirst du bereit sein heute
fährst du deine ladung draußen
ist es frostig du
sehnst dich nach deinem
zuhause du
willst nicht mehr unterwegs sein du
willst zu deiner frau du
musst mehrere schlaglöcher umfahren es
gibt frost doch
das land ist deins du
liebst dein land sowie die
sommer deines landes dich
brennen machen so
machen die winter dich
frieren zwischendurch kommst du

in kontrollen die
polizei von
der einen seite die
gendarmerie von
der anderen hast du
alle papiere ist
mit der ladung alles
in ordnung du
reist ohne zwischenfälle weiter der
erste eindruck wenn
man dich erblickt deine
stimme deine
gesten die ruhe es
macht alle zufrieden du
fühlst dich gut nur noch
siebenhundert kilometer bis
nach hause dort
wirst du halt machen für
einige tage bevor du
dich wieder ans steuer setzt im
innenraum ist es bestimmt
gut einundzwanzig grad
angenehme zimmertemperatur im
ohr tayfur ein
schlagloch ist vor dir
auf der straße vielleicht
so groß wie ein kleines kind mit
zugefrorenem regenwasser auch
das ist dein land dein
laster und du
ihr schleudert über
die straße einen
gurt hast du
noch nie getragen es
ist nicht der aufprall mit
dem asphalt der
dir das genick bricht dein
kopf ist lose dein
hals verdreht deine
wirbelsäule hat dir
die haut zerrissen die scheibe deines
lkws die wucht sie war zu
viel für deinen hals deine
familie ist da du
wirst übergehen heute nacht und
sie wischen dein gesicht sauber was
hast du gedacht als du
geschleudert bist hast du
passiert hast du
gewusst wir
waschen dich damit du
sauber hinübergehen kannst damit du
rein bist vom schmutz dieser welt wenn du
dort ankommst dein
gesicht deine haare deinen
ganzen körper waschen wir
wir waschen dich
die erde ist gefroren so
wie das regenwasser sie
treffen auf stein und
eis als die männer mit
ihren spaten die erde versuchen zu
zerschlagen am anderen ende der
stadt liegt das
feld das werden soll zu einem
friedhof said wir
haben keinen platz mehr für dich
gefunden neben deinem
vater deiner
schwester die
als erste ging von euch und
dein großvater dessen
grab ist im jemen so
glauben wir zwischen
tausenden ein hof in
dem tote und lebende in
frieden sein sollen deinem
großvater unvergönnt das eine
feld das zum hof wurde für
frieden in der stadt ist voll wo
sollst du deinen frieden haben wenn
alles voll ist am
anderen ende der stadt wo
noch die hügel und
die berge kahl und
ungezeichnet sind da
soll ein neuer hof entstehen dort
schlagen die männer ihren
weg durch die erde die
leere des feldes ist unbemerkt denn
die menschen strömen zu dir
said sie wollen dir
die letzte ehre erweisen mitten im
leben gestanden so
viele bindungen mitten im
leben gebrochen der
muezzin liest für dich die
erste messe wir
gehen mit dir deinen
letzten weg noch bist du
der einzige noch bist du
einsam auf diesem feld deine
frau und deine
kinder trauern um dich und um
deine zukünftige einsamkeit sie
reißen sich die haare aus ein
grab für die familie soll hier
entstehen ein grab gegen die
einsamkeit es
wird wachsen den
natürlichen lauf gehen auch im
tod will man dich nicht
einsam lassen wir
essen baklava die
beste die es gibt auf
dieser welt deine
geburtsstadt ist legendär für
baklava und
für deine gäste soll es
nur das beste vom besten geben und
wir trinken mokka süß mit
milch das leben geht durch den
magen
so sagen wir
wir beten für deine
seele und
lassen dich mit
deiner neuen einsamkeit noch
zweimal werden wir alle
für dich zusammenkommen und
für deine seele beten

wir fahren im auto zu euch der
natürliche gang der dinge hat euch
zusammengeführt an
diesem punkt wir
fahren entlang einer langen reihe von
gräbern links und
rechts von uns
vor und
hinter uns und
beim blick nach vorne auf
die hügelwände immer weiter
gräber die felder sind gefüllt mit
menschen in abertausend löchern in
der erde liegen sie wie
ihr schon wird es voll und
mit jedem tag schwerer dort ein
noch unbelegtes fleckchen erde zu
finden ein
neues feld wird bereitgestellt für
die körper ein
neuer hof soll gebaut werden einer
der für den frieden ist einer
der natürlich wächst es
braucht nur eins
zeit  eine reihe ist für
deine familie said und
die andere ist für
alis die mutter ist jetzt auch
an eurer seite sie
ist zu euch gekommen wie
viele kinder hat sie
hierher getragen welche
mutter will daran glauben  das
frischste grab deutlich erkennbar seine
erde ist noch luftig über dem
körper ein kleiner hügel bis sie
mit der zeit nach und
nach einsinkt an
euren steinen hängen eure
kleider bei den
gräbern die noch
neu sind bei dir ali ein
hemd bei dir mutter das
tuch das du
zuletzt getragen hast dein
grabstein trägt es
jetzt für dich
bald wenn
die erde sich
gesetzt hat bekommst du
auch ein marmornes tuch um
dich zu bedecken zehn
jahre vergangen seitdem ich
hier stand zum ersten
mal dein grab ist alt said die
zeit ist nicht
daran vorbeigegangen doch
es leuchtet noch hell zwischen
den anderen wir
pflegen es und
deins mutter deins
liegt noch da
unberührt das
grab ist angelegt für
vier personen so
erinnere ich mich ein
familiengrab doch wenn
man schaut es
hat platz für sechs zwischen
mutter und
ali ist ein freier platz und
neben said sind noch zwei plätze die
plätze neben euch ich
schaue über das feld das
keins mehr ist über
diesen hof des friedens der
überpackt ist mit körpern die
sonne sticht mir ins auge und
ich schütze mich mit einer hand vor
ihrem strahl meine
augen streichen einen hang eine
menschensammlung zwischen einer
körpersammlung ein
sarg ein
hoca laute klagen und
es sind viele und
ich denke mitten aus
dem leben von


Özlem Özgül Dündar: unveröffentlicht, 2016.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü