Direkt zum Seiteninhalt

Michael Spyra: Wie ich zu meinem ersten P-Konto kam und wie es sich plötzlich als unnütz entpuppte

Zeitzünder


Michael Spyra




Wie ich zu meinem ersten P-Konto kam
und wie es sich plötzlich als unnütz entpuppte.


Was übrig blieb, hab ich gleich abgehoben,
weshalb nun das Finanzamt unnütz pfändet,
den Brief dazu erst nachträglich versendet.
Mein pfändungsfreies Konto will ich loben!
das meinen Lohn, an meiner statt verwaltet,
das hamstert, was ich eingezogen hätte.
Ich widerspreche dem Finanzamt, rette
Gehälter, die das Konto für mich spaltet.
Das Amt prüft die Beschwerde und verzichtet,
ich lese es, als ich den Auszug hole,
auf gut neun Zehntel, aber zieht die Kohle,
dann doch noch ein, wie mir die Bank berichtet.

Ich dachte: mein Geld! und: es lässt sich halten.
Es ist geliehen und ich darfs verwalten.


(2017)


Zeitzünder-Archiv »

Zurück zum Seiteninhalt