Direkt zum Seiteninhalt

Michael Heller: Abfahrt

Kunst
Michael Heller
Beckmann-Variationen
(Auszüge)

übersetzt von Joachim Frank


11. Abfahrt
[nach Beckmann: Abfahrt]
 


 
Der Meister fährt ab, er fährt ja immer ab,
 
Und dasselbe kann man sagen von Königen
 
die wegsegeln auf bootleichten Thronen
 
und das Mirakel des Abgangs vollziehen.  Kommen Wunder nicht dann
 
wenn der Eisengrund geschwunden ist
 
und uns grausame Schändungen nicht mehr erstaunen?
 

 
Des königlichen Trommler’s Schlag: ein Ritual,
 
ein fesselnder Rhythmus für Gefangene in Banden.
 
Sie sehen bedrückt aus, umpackt in Bündeln, ein Kopf oben,
 
der andere unten; ihre Haare fegen den Boden, den wir betreten.
 

 
Später werden Folterer kommen, doch sinds jetzt unsere Dienerinnen,
 
diese Frauen, die uns ablenken vom Gemetzel. Wir verkörpern die Gabe
 
der Machtlosigkeit. Der König fährt ab, sein Geist zerstreut
 
unter den Männern.  Er fährt ab, sein Geist zerstreut unter uns.
 

Zurück zum Seiteninhalt