Direkt zum Seiteninhalt

Meret Oppenheim

Gedichte




Endlich!
Die Freiheit!
Die Harpunen fliegen.

Der Regenbogen lagert in den Straßen,
Nur noch vom fernen Summen der Riesenbienen unterhöhlt.

Alle verlieren alles, das sie, ach wie oft,
Vergeblich überflogen hatte.

Aber:
Genoveva:

Steif
Auf dem Kopfe stehend
Zwei Meter über der Erde
Ohne Arme.

Ihr Sohn Schmerzereich:
In ihr Haar gewickelt.

Mit den Zähnen bläst
sie ihn über sich her!

Kleine Fontäne.

Ich wiederhole: Kleine Fontäne.
(Wind und Schreie von ferne.)


(1933)

Meret Oppenheim: Endlich! Die Freiheit! in "Husch, husch, der schönste Vokal entleert sich". Gedichte, Prosa. Hrsg. von Christiane Meyer-Thoss. Frankfurt a.M. (Suhrkamp Verlag) 2002. 191 S., 10,99 Euro.

Vgl. Kommentar von Karin Fellner in der Münchner Anthologie


Zurück zum Seiteninhalt