Direkt zum Seiteninhalt

Martina Hefter: o.T.

Gedichte

Martina Hefter


Das ganze Jahr über kaum an anderes denken,
lästiger Schluckauf.

Wie der Fluss hochsteigt, wogt, gegen Hauswände klatscht,
hinaufbrüllt zur Brücke, in der nächsten Sekunde grün
mit winzigen Flächen blinkend heiter die Freizeit
schaukeln lässt,

die Struktur von etwas ernst wie sterben.
Schraffiert, geschabt, gebürstet mit Splittern
vom Sonnenlicht, durch die Haut gezwängt,
flieht und treibt Scherze mit Ferne,

ich denke an Fortkommen und
ahme geschäftige Leben nach,
großtuende Posen.

Sie liegt in ihrem Zimmer, kann die Fernsehzeitung nicht halten.

Ich lebe oft in ihrem Zimmer.
Der Fluss winkt herüber, von Weitem wirkt, was er bringt,
freundlich.


(aus Martina Hefter:  Es könnte auch schön werden. Gedichte und Sprechtexte. Berlin (kookbooks) Frühjahr 2018. 112 Seiten. 19,80 Euro.)
Zurück zum Seiteninhalt