Knut Schaflinger - Signaturen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Knut Schaflinger

Gedichte
 


Die Zertifikate des Sommers. Ein Biergarten


Die Zertifikate des Sommers zerschossen vom Hagel. Zwei löchrige Kastanienblätter
von Kiesstaub übermalt. Licht markiert an dieser Stelle nur den Entwurf des Schatten
Spenders. Obwohl die Mücken direkt in den Himmel könnten nehmen sie den Umweg

über Haut. Das klingt wie Pflastersteine von Pferdekutschen überrollt die reichlich Bier
geladen haben. Wo wenn nicht hier sprengen die Eisenbeine vom Stuhl Steinchen auf
zu Sand unter den Tischen. Einem fällt sein Schaum zusammen weil er mit der Plastik

Gabel darin rührt. Und Zwiebelringe die an fetten Tellerrändern wie von Hand gebogen
liegen aber viel zu groß sind für Verlobung Liebesschwur. Statt zu fackeln spiegelt sich
für kurze Augenblicke das Gebiss im Getränk. Jeder Schluck schichtet Vorräte tiefer in

die Nacht. Ein ganzer Raum zunehmend ausgefüllt mit persönlichen Gegenständen. In
Ichform ein weißer Fleck der zurückbleibt beim Absetzen des Glases. Schneller Befehl
an den Arm über den Mund zu wischen. In Nullkommanichts wieder hergestellt das Bild

vom eignen vertrauten Gesicht. Wenn du mit Daumen oder Zeigefinger Pizzicato spielst
wird das als Zeichen gedeutet du möchtest bezahlen. Was nachts Licht gibt bemerkst du
sind Münzen und langsam dringt ein ins Gedächtnis deine Nummer vom Fahrradschloss.


Knut Schaflinger: Jahreszeiten-Zyklus, unveröffentlicht, 2013. Zum ganzen Zyklus hier.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü