Klaus F. Schneider: rasen - Signaturen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Klaus F. Schneider: rasen

Montags=Text
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


Klaus F. Schneider


rasen


 
 
 

über den dunkeln rasen vor dem schloß geht ein mann. unsichtbar. der weg durch den rasen. quer. zwischen baumgruppen der weg. kies und zypressen. zweifellos zypressen wären angebracht hier nur das übliche an laubholz. lautholz. kastanien platanen und linden an dem ort wo wir uns befinden. außerhalb. lautlos. gleichmäßig der mann im bild. schreitet auf kies. quer durch den rasen. grüne dämmerung die gerade. von baumgruppen bestimmt. linden. jetzt draußen. lindenbäume entlang der straße. straße der abweichung – sich gleichender abweichung – saum am grün. daran der blick ... das rascheln dann. welkes laub zu haufen geschichtet. vor jedem haus schwelende feuer mit der zeitung entfacht. ein ungetüm von lastwagen. durch die störrisch aufwippende klappe der ladefläche klatscht in regelmäßigen abständen feuchter flußsand auf den staubigen asphalt – und erstarrt in fahrtrichtung zu voneinander abweichenden formationen sich gleichender sandfladen. ein schwarm angekokelter blätter im sog. kurz aufgewirbeltes durcheinander rostiger farbtöne in funken zerfallend. der hund wie er hochspringt nach den blättern schnappt. dann trifft ihn nachschwappender rauch schießt ihn ab die hinterläufe gestreckt mit eingezogenem schwanz windet er sich wetzt die schnauze im gras stiebt blindlings davon. wir hatten ihn nur seit heute … ich saß am schreibtisch als ihn mein vater brachte versuchte mit einer rasierklinge tintenkleckse aus dem schönschreibeheft zu beseitigen ohne das spröde streng linierte papier durchzuschaben. er hatte ihn von einem arbeitskollegen gekauft der ihn totschlagen wollte weil er sich von der kette gerissen ihm durchs dorf gefolgt immer im abstand über die landstraße zum bahnhof sich in den pendlerzug geschlichen bis ans fabriktor den pförtner angeknurrt nach der zweiten durchsage ein kurzes abschalten der lichter. diese bewegung im lesesaal als wirbele ein windstoß einen geordneten blätterhaufen durcheinander. handys. die farbtöne der baumgruppen weggeschossen von im boden versenkten strahlern. rasendes grün im lichtkegel. gegen die ockernde fassade geschleudert. zinnen in abgestufter schattierung.  das einsickernde kreuzworträtsel der büroräume. neonröhren adoptieren den entzündeten horizont.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü