Direkt zum Seiteninhalt

Johann Valentin Andreae: Von männiglich verlacht

Diskurs / Poetik > Glossen

Johann Valentin Andreae

Die chymische Hochzeit



Dritter Tag

Wenn wer in Malers Stuben geht,
Der sich aufs Malen nicht versteht,
Und schwatzt davon mit eitler Pracht,
Der wird von männiglich verlacht.

Wer sich begibt in Künstlerorden,
Und ist doch nicht berufen worden,
Und künstelt fort mit eitler Pracht,
Der wird von männiglich verlacht.

Und wer zu einer Hochzeit eilt,
Wo keiner seiner Freunde weilt,
Und macht sich groß mit eitler Pracht,
Der wird von männiglich verlacht.

Will einer auf die Waage steigen,
So muß sie zu ihm hin sich neigen;
Fliegt sie empor, ei! Daß es kracht,
Wird er von männiglich verlacht.

Zurück zum Seiteninhalt