Direkt zum Seiteninhalt

István Kemény: Sich mit dem Material herumschlagen

Werkstatt / Reihen












Foto: Dirk Skiba

Kemény István

Kínlódás az anyaggal


A Hold például csak ékszer,
estefelé, a fenyőn, nekem. És
csak ha semmi pára nem borítja.
A Hold például csak ékszer.

És persze a fenyő is ékszer
és nem is sokkal silányabb. S őt is
az ember az, aki viselni tudja –
de azért mégiscsak fenyő.

Végül az ember is csak ékszer
reális szerelmi témáival,
akár mint eszmény, akár mint portás.
Persze. Az ember is csak ékszer. De...

Írtam ezt, midőn kétségbeestem
és ékszert kotortam a körmöm alól
és mintha macska sírt volna fel kint –
készült bent első prédikációm.

István Kemény

Sich mit dem Material herumschlagen


Der Mond, zum Beispiel, ist mir ein Juwel,
wenn es dämmert, über der Tanne, denk‘ ich.
Nur wenn ihn nicht irgendein Nebel verhüllt,
Der Mond, zum Beispiel, ist ein Juwel.

Die Tanne ist natürlich auch ein Juwel.
Nur ein bisschen weniger wert. Und auch sie
ist etwas, das der Mensch tragen kann –
aber sie bleibt trotzdem eine Tanne.

Letztlich ist der Mensch auch ein Juwel.
Mit seinen ganz realen Liebesthemen.
Egal ob als Ideal oder als Portier.
Natürlich. Auch der Mensch ist ein Juwel. Aber …

schrieb ich, als mich die Verzweiflung packte
und ich Schmuck unter meinen Nägeln hervorkratzte
und als ob draußen eine Katze losschrie –
war drinnen meine erste Predigt in Arbeit.


Deutsch von Orsolya Kalász und Monika Rinck

Aus: Verena Kammerer, heimat – irgendwo. Zeichnungen mit Texten illustriert, Bozen: Edition Raetia 2017

István Kemény (*1961 in Budapest) ist Lyriker, Prosaautor und Essayist. Auf Deutsch erschienen bisher die Gedichtbände Nützliche Ruinen (Frankfurt/Main: Gutleut 2007), Költőpárok. Dichterpaare. Franz Josef CzerninIstván Kemény (Wien: Kortina 2009) und Ein guter Traum mit Tieren (Berlin: Matthes & Seitz 2015) in der Übersetzung von von Orsolya Kalász und Monika Rinck sowie der Roman Liebe Unbekannte (Wien: Braumüller 2013) in der Übersetzung von Timea Tankó.
Auf lyrikline sind weitere Gedichte von István Kemény in deutscher Übersetzung zu finden.

Übersicht der Beiträge »
Zurück zum Seiteninhalt