Ilhan Berk: Drei Gedichte - Signaturen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Ilhan Berk: Drei Gedichte

Montags=Text
 
 
 
 
 
 
 


Ilhan Berk


3 Gedichte





„WEDER SAH ICH SOLCHE LIEBEN NOCH SOLCHE TRENNUNGEN.“

Wann immer ich an dich denke
Steigt eine Gazelle zum Wassertrinken hinab
Sehe ich den Wiesen beim Wachsen zu.

Jeden Abend mit dir
Eine grüne Olive
Ein Stück blaues Meer
Ergreift mich.

So lange ich an dich denke
Pflanze ich Rosen an alles, was meine Hand berührt
Tränke ich die Pferde
Liebe ich noch mehr die Berge.


(---)



FÜR HOMER

II

Wie wir wissen war Homer ein Meister des langen Gedichts
und des langen Leids.

So wandelte auf der Erdkugel

sein langer Umhang und seine große Gestalt.


(---)



DIE PLATANE

Die Platane ich weiß, ihr werdet jetzt fragen, was denn
die Platane in der Mythologie Istanbuls zu suchen hat, besonders
eine alte Platane; wenn aber die Rede von Istanbul ist und wenn
wir uns Istanbul ohne die Süleymaniye-Moschee, ohne den
Galataturm nicht vorstellen können, wisst ihr denn nicht, dass
wir es uns auch ohne die Platane nicht vorstellen können? Ist
sie denn nicht eine historische Figur wie die anderen auch?
Außerdem hat es in Istanbul Bäume gegeben, die tausend Jahre
gelebt haben, und noch heute leben welche, die fünfhundert
Jahre alt sind.

Und dann?


Botaniker beschreiben sie als einen langlebigen Baum

mit zwei Keimblättern; unsere Platane gehört auch zu den lebens-
erfahrenen, und sie steht sogar direkt vor unserer Nase vor
der Großen Piyale-Pascha-Moschee in Kasimpascha und wartet darauf,
dass ich komme und ein Chronogramm aufstelle:

– Guten Tag!


Wenn dem so ist,

zu dir sollte ich eigentlich nicht so mitten im Winter kommen,
sondern an einem Sommertag, um mich in deinen mächtigen Schatten
zu stellen, aber es kam anders, außerdem soll das ja ein erstes
Kennenlernen sein, ich habe dein Bild In einem Buch gesehen, du
seiest eine unserer ältesten, lebenden Platanen, deshalb bin ich jetzt

gekommen. Wenn wir einmal Murat IV.
nicht mit einbeziehen (wie können wir eigentlich von ihm absehen),
sollst du im Todesjahr von Selim II. geboren worden sein,
von jenem Selim II. (seine Schwester kennt man als die
reichste Frau der türkischen Geschichte, und sie schielte
leicht auf dem rechten Auge), dessen Thronbesteigung
Baki mit den Versen pries:

Gottlob, das Reich Süleymans erlangt wieder Ehre und Sieg,
Da Selim der Zweite den Thron der Glückseligkeit bestieg.


Was mich betrifft, ich liebe Bäume, ich sehe einen so

schönen wie dich wohl zum ersten Mal, und ich bedaure es, dich
bis heute nicht kennengelernt zu haben, aber künftig werde ich
immer wiederkommen, um dich zu sehen, wer weiß, vielleicht
wird mir ein ähnliches Erlebnis zuteil wie Goethe, der kurz vor
seinem Tod zu der Eiche, die er zu Lebzeiten öfters besucht hatte,
gehen und ihr „Lebewohl“ sagen wollte. Warum eigentlich
nicht? Unter den Dichtern, die den Wert der Bäume kennen, ist ja
Goethe nicht allein, ich wünschte. du würdest mich Geringen
auch zu jenen wie Baki, Nedim, Yahya Kemal und Nazim zählen.

Lebe wohl für jetzt, ich komme wieder.

---

Ilhan Berk: Um die Gasse biegt deine Stimme. Türkisch / deutsch. Übersetzt von Yüksel Pazarkaya. Nettetal (Elif Verlag) 2016.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü