Hellmuth Opitz: Im Verirren bin ich zuhause - Signaturen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Hellmuth Opitz: Im Verirren bin ich zuhause

Gedichte
 



Im Verirren bin ich zuhause

Einmal nur falsch abgebogen und schon hoffnungslos
verfranst in dieser Herzgegend, einem Gewerbegebiet,
durch das jetzt ein Jogger trabt an diesem mit
Raufaser verputzten Sonntagmorgen. Weitere
Wiederbelebung zwecklos in dieser nutzlos
versiegelten Fläche, wenn möglich bitte wenden,
sagt die Stimme mit einer Ausdauer, die dem Jogger
fehlt und die Letzten, die hier noch Poesie liefern,
sind die Trucks einer Umzugsspedition: Mit Sorgfalt
und mit größter Schonung bringt Kramer Sie
zur neuen Wohnung.
Kaum vor sich hingesprochen,
kommt ein Frühlingswind auf, in der Ferne blähen
sich die grünen Zirkuszelte einer Biogasanlage und
selbst hier, in den Zierbüschen am Straßenrand,
in der hingeklirrten Schrift ihrer Zweige, auf einmal
ein Dompfaff, das rote Komma seiner Brust
ein angestrichener Flüchtigkeitsfehler.

(Hellmuth Opitz: unveröffentlicht, 2014)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü