Direkt zum Seiteninhalt

Gábor Schein: Waldspaziergang

Werkstatt / Reihen









Foto: Sophie Kandaouroff

Schein Gábor

Erdei séta


Ez történt: felgyújtották messzeföldön
a falvakat. Őszre járt; mondtuk a
vérszínű levél a legszebb, és unatkoztunk.
Szedegettünk gesztenyét, akik egy héjból

kettőt bontanak ki, és egymásnak adják
a felét, szerelmesek. A falvak felől
égő házak menekültek. Sírtak a szarvasok
az erdőn, és mondtuk, a lángszínű levél

a legszebb. Őszre járt, ez történt. Azóta
messzeföldön nem láttunk szarvasnyomot,
és sokat sírnak, akik szerelmesek. Ma

sem tudjuk, a történetben kik égtek
benne. Lombot gyűjtünk az erdőn, és
mondjuk, a sárga, a sárga a legszebb.


Gábor Schein

Waldspaziergang


So kam es: Weit und breit gerieten die Dörfer
in Brand. Herbst bricht an, sagten wir, das
blutfarbne Blatt ist das schönste, und langweilten uns.
Wir sammelten Kastanien, wer in einer Schale

zwei findet und eine davon dem andern schenkt,
eine gegen die andre, der ist verliebt. Den Dörfern
entflohen brennende Häuser. Die Hirsche weinten
im Wald, und wir sagten, das schönste ist

das feuerfarbne Blatt: Herbst bricht an, so kam es.
Seitdem sahen wir weit und breit keine Hirschspuren mehr,
und lange noch weinten die Verliebten. Bis heute

wissen wir nicht, wer in dieser Geschichte
verbrannte. Wir sammeln Laub im Wald
und sagen, das gelbe, das gelbe ist das schönste.



Deutsch von Orsolya Kalász und Oliver Mertins

Aus: Gerhard Falkner und Orsolya Kalász (Hg.), Budapester Szenen: junge ungarische Lyrik, Köln: Dumont 1999

Gábor Schein (*1969 in Budapest) lebt als Autor und Dozent für ungarische Literatur in Budapest. Er hat zahlreiche Gedichtbände, Romane und Theaterstücke veröffentlicht. Seine Bücher wurden unter anderem ins Englische, Französische, Serbische und Bulgarische übersetzt. Auf Deutsch erschien 2004 sein Roman Lazarus in der Übersetzung von Wilhelm Droste (Stuttgart: Edition Solitude). 2011 führte die Bayrische Staatsoper die Oper Undankbare Biester mit seinem Libretto auf. Nächstes Jahr kommt sein Roman Der Schwede beim Verlag Matthes und Seitz heraus.

Übersicht der Beiträge »
Zurück zum Seiteninhalt