Direkt zum Seiteninhalt

Dana Ranga: Im Herbst

Gedichte der Woche
Dana Ranga


Goldbraun gebackene Waldkruste
ich beiße in die Hügelkuppe
der Saft der Baumrinden
füllt meinen Mund, ein leeres Fass.
Ein Laut steckt fest zwischen den Zähnen.
Ein Vogel. Ein Eisenreifen rollt aus dem Eichenwald.
Winde pressen die Wolken und es tropft
rot und Furcht vor Lärm.
Tosend füllen sich die Gruben
dann glänzt meine Liebe in der Sonne -
Zeichen auf abgetretenem Wanderpfad -
sie leuchtet wie Blech, ein Dach für den Hunger.

                                             Im Herbst
Zurück zum Seiteninhalt