Direkt zum Seiteninhalt

Clared Navarro Cejas: (Ich weiß sie betet für mich)

´Barrio latino
Foto: Juan Manuel Gómez D
Clared Navarro Cejas

Aus dem venezolanischen Spanisch von Carolin Callies und
Geraldine Gutiérrez-Wienken


Sé que reza por mí como reza por sus muertos
la memoria está en las manos de la abuela
                        matrona de la familia

Ella sola nos ha parido a todas
y no hay agradecimiento alguno en este gesto
silencioso y digno

Reza por todos nosotros
                       madre en la distancia
sola como los árboles
viendo siempre hacia el sol

La oración le da calma
pero no devuelve a los hijos perdidos
ni a la compañía
ahora tan lejos

Ich weiß sie betet für mich so wie sie für ihre Toten betet
das Gedächtnis liegt auf der Hand der Großmutter
                                    die Älteste der ganzen Sippschaft

Sie alleine gebar uns alle Frauen
und keinerlei Dank liegt in dieser Geste
in dieser leisen und würdigen Hand

Sie betet für uns alle
                                   Mutter in der Ferne
einsam wie die Bäume
immer schaut sie zur Sonne hinauf

Das Gebet gibt ihr Ruhe
aber das bringt die verlorenen Kinder nicht wieder
auch nicht ihre Nähe
denn sie sind
inzwischen so fern


Aus Noch bleibt uns das Haus. Lyrik aus Venezuela. Aus dem venezolanischen Spanisch von
Nico Bleutge, Carolin Callies, Geraldine Gutiérrez-Wienken, Rainer René Mueller und
Hans Thill. hochroth Heidelberg 2018 / ISBN: 978-3-903182-19-6

Clared Navarro Cejas, geb. 1992 in Valencia, Venezuela, studiert Literaturwissenschaft an der Universidad Javeriana, Bogotá. Ihre Gedichte erschienen in den Anthologien Novísimas voces III. Casa Andrés Bello, 2008 und La Letra Voladora, 2009.
Zurück zum Seiteninhalt