Christoph Georg Rohrbach: wieliczka - Abgesang ohne Stollen - Signaturen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Christoph Georg Rohrbach: wieliczka - Abgesang ohne Stollen

Gedichte
 
 
 
 
 
 
 
 



Christoph Georg Rohrbach



wieliczka ABGESANG OHNE STOLLEN


ich bin unter bunden
mir kam nie
landschaft in die quere
ein berg ein see schon:

mir ist die kunst daran vergangen;

brot ist ein wort dem ich trauen kann, dunkles brot,
seit früher schon (mit salz) inzwischen

begehr ich auf

gleiche die vokale an die
epoche ist landschaft

nicht mein tätigkeitsbereich

lass mich schleifen: was sentimentales
hätt ich hier gern gehört.
unter tage gibt es seen
bei all den unter schichten;
schacht zu; mir fehlt der mond:
ich tunke die scheibe ein, ins klare

 
 



In Christoph Georg Rohrbach: O. Gedichte. Köln (parasitenpresse Bd. 36) 2016. 14 Seiten. 6,00 Euro.

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü