Direkt zum Seiteninhalt

Christian Morgenstern: Tapetenblume

Diskurs / Poetik > Moderne

Tapetenblume

Tapetenblume bin ich fein,
kehr wieder ohne Ende,
doch, statt im Mai'n und Mondenschein,
auf jeder der vier Wände.

Du siehst mich nimmerdar genung,
so weit du blickst im Stübchen,
und folgst du mir per Rösselsprung –
wirst du verrückt, mein Liebchen.

Konstantin Ames



Übersicht der Beiträge

23. 07. 2016

Zurück zum Seiteninhalt