Carl-Christian Elze: (das kind ist wild) - Signaturen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Carl-Christian Elze: (das kind ist wild)

Gedichte
 




das kind ist wild und wundersam
aus uns gemacht, ein löffel wolkenpuder
und ein becher samt, gefüllt mit ton
mehr ton als wort, ein mordsgestammel
mit segeltuch bespannt, ein starker wind
der durch die knochen zieht, ein quirl
der uns das fleisch umrührt, das kind
die kleine feuerstelle unsrer augen
die uns im dritten weltkrieg wärmt
das kind, das still im stühlchen sitzt
und uns die lippen flickt, die herzen
wachst, dass jeder fremde eindringling
zu boden stürzt, das kind, das uns vom henker holt
mit einem begnadigungspapier vom könig
das kind, das uns im u-boot kursk
nach oben lenkt, das kind, das uns
im weltall schwebend, vor weltraumschrott
beschützt, das kind, das uns am gipfel
eingeschneit, ein stückchen schweizer
schokolade reicht, das kind, das sich
in uns zusammensetzt, das kind
das uns ins bettchen bringt, jeden abend
wie eine mutter – unser kind.    

(Carl-Christian Elze: aus einem neuen, noch unveröffentlichten Gedichtband, 2014)

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü