Direkt zum Seiteninhalt

Bülent Kacan: Permanente Progressivität

Essay / Memo / Notizbuch > Essay
Bülent Kacan


Permanente Progressivität


Die Kunst besteht darin, das Konkrete zu konterkarieren, die Materie zu martern, um über die Abstraktion des Bestehenden hinaus - der herrschenden Kultur - der Utopie von Morgen einen handfesten Nährboden zu bereiten. Womöglich wird der Künstler dieses hochgesteckte Ziel niemals erreichen, schließlich ist ihm gar nicht bewusst, dass er sie unlängst erreicht hat, tatsächlich ist die Utopie real gewordene Geschichte in gegenwärtiger Kunst. In Gegenwart der Kunst wird der Mensch selbst Gegenstand einer utopischen Aura, allein, er begreift viel zu selten, was mit ihm objektiv geschieht, viel seltener aber noch, wie ihm subjektiv geschieht. Hat er es aber weder objektiv noch subjektiv begriffen, dann ist es um ihn geschehen.


© Bülent Kacan (Aus den Aufzeichnungen Ich oder Auf dem Heimweg von mir zu mir selbst, 2017)
Zurück zum Seiteninhalt