Direkt zum Seiteninhalt

Bertolt Brecht: Dialektik

Zeitzünder


Bertolt Brecht


Die Dialektik

(Auszug)


Flach, leer, platt werden Gedichte, wenn sie ihrem Stoff seine Widersprüche nehmen, wenn die Dinge, von denen sie handeln, nicht in ihrer lebendigen, das heißt allseitigen, nicht zu Ende gekommenen und nicht zu Ende zu formulierenden Form auftraten. Geht es um Politik, so entsteht dann die schlechte Tendenzbildung. Man bekommt "tendenziöse Darstellungen", das heißt Darstellungen, welche allerhand auslassen, die Realität vergewaltigen, Illusionen erzeugen sollen. Man bekommt mechanische Parolen, Phrasen, unpraktikable Anweisungen.


(zwischen 1938 - 1943)


Zeitzünder-Archiv »

Zurück zum Seiteninhalt